Browsing Tag

Technik

Allgemein

Der Tag an dem die Waschmaschine fast vom Podest fiel

Vier Wochen testete und twashte ich fleißig die LG Twinwash via TRND. Und alles war gut. Ich schrieb in meinem Beitrag, dass sie bombenfest stünde. Wahrscheinlich habe ich Murphy damit herausgefordert. Ich weiß es nicht. Da ich ehrlich bin und auch schon bei Twitter und Instagram darüber berichtet habe, möchte ich das ganze im Blog nicht vorenthalten.

Es ist jetzt über einen Monat her, dass ich vor Schock zitternd auf der Treppe vor der Haustür saß. Ich erzähle es hier erst jetzt, da ich abwarten wollte wie das ganze endet. Aber fangen wir von vorne an:

Der große Knall – naja, fast!

Es war Dienstag, der 24. Juli. Mein Mann hatte noch Urlaub und wollte zum Heidepark. Ich wollte nicht und war froh endlich mal einen Tag alleine verbringen zu können. Ich hatte die Kinder und auch meinen Mann schon wochenlang permanent um mich und – egal wie sehr ich die alle liebe – irgendwann ist es auch mal gut und ich brauche auch mal ein bisschen Zeit zum durchatmen!

Ich wollte nicht viel tun, aber Wäschewaschen, das war nötig. Also lud ich gegen Nachmittag die Waschmaschine voll. Nein, nicht voll. Denn ich wollte die Bettdecke meines Sohnes waschen. Und das Allergy Care Programm darf nur 3kg. Also die dünne Decke plus Bettwäsche. Das waren maximal 2,5kg. Reicht ja auch.

Gegen 17 Uhr – Ich saß gerade auf dem Sofa, mümmelte einen Snack und schaute mir einen Film auf Netflix an – da hörte ich ein lautes rumpeln. Naja, kein rumpeln. Ein rythmisches “BA BUMM BA BUMM  BA BUMM…” Ich brauchte einen Moment zur Orientierung und Analyse, dann wusste ich sofort dass es die Waschmaschine ist und was es zu bedeuten hat. Denn wir hatten mal vor langen Zeiten eine Waschmaschine bei der das Gegengewicht abgefallen war und die quer durchs Badezimmer hüpfte.

Weiterlesen

Allgemein Aus meiner Küche

Lohnt sich eine Küchenmaschine wie die Monsieur Cuisine Plus? – Für uns nicht!

Ich koche und backe gerne. Deshalb habe ich von meinem Mann auch zu Weihnachten vor ein paar Jahren die Kitchenaid Artisan geschenkt bekommen. Und ja, so ein Standrührgerät, dass man mit Zubehör erweitert werden kann, ist echt super! Bei Hefeteig oder größeren Sachen (wie mehrere Kuchen/Torten) werden einem schon mal die Arme lahm zwischendurch!

Natürlich habe auch ich mit Interesse die Entwicklung und den Trend hin zu den kochenden Maschinchen wie dem Thermomix und dem Monsieur Cuisine verfolgt. Und als dann der Monsieur Cuisine Plus raus kam, der eine Wiege-Funktion hatte und 130°C heiß wurde, war das Ding echt interessant. Aber nicht so interessant, dass ich wirklich konkrete Anschaffungsüberlegungen getätigt hätte. Ganz im Gegensatz zu meinem Mann, der das Ding dann einfach bestellt hat ohne mich zu fragen.

Weiterlesen

Nerdiger Kram

Trüberbrook jetzt bei Kickstarter

Update – 15. November 2017 19:05 Uhr –

Trüberbrook hat in nicht mal 48 Stunden das Finanzierungsziel von 80 000 EUR erreicht. Ich wünsche der btf ne richtig fette Party. Ich würde jedenfalls eine schmeißen!

Die Kampagne läuft noch weitere 28 Tage. In dieser Zeit können jederzeit noch Leute etwas dazugeben und sich somit an der Entwicklung des Spieles beteiligen. btf hat sich auch schöne Stretch-Goals überlegt. Bei 90 000 EUR gibt es mehr Details die zwar nicht wichtig sind, aber für eine bessere Atmosphäre sorgen. Zum Beispiel Zeitungen, Poster oder Smalltalk-Dialoge.

Bei 110 000 EUR gibt es handgemachte Soundkulissen. Passend zum handgemachten Spiel. Und bei 180 000 EUR gibts ein komplettes Extra-Kapitel mit der Vorgeschichte, inkl. neuer Kulissen, neuer Charaktere und allem was dazu gehört. Klingt spannend und ich hoffe dass das noch drin ist. Wer in 2 Tagen 80 000 EUR sammelt kann auch gut in den restlichen noch mal 100 000 EUR schaffen. Ich wünsche es ihnen jedenfalls von Herzen!

—–

Das ich Computerspiele mag, ist ja vielen bekannt. Eventuell kennt der eine oder andere ja auch meinen Let’s Play-Kanal, für den ich leider im Moment einfach keine Zeit habe. Was ich vor allem mag sind Point&Click-Adventure. Und davon gibt es meiner Meinung nach einfach zu wenige. Umso erfreuter und gehypter bin ich bei diesem hier.

Die Bild- und Tonfabrik sollte vielen bekannt sein als die Produktionsstätte von Sendungen wie dem “Neo Magazin Royale” oder “Schulz und Böhmermann”.

Aber die btf kann auch noch anderes. Zum Beispiel Spiele. Das haben sie mit dem Game Royale 1 (Jäger der verlorenen Glatze) und 2 (Jannis Island) schon sehr schön bewiesen. Aber bei kleinen Pixelgames soll es nicht bleiben. Seit einiger Zeit ist da was ganz tolles in Entwicklung.

Weiterlesen

Schnell gebloggt

Ein kleiner Umbau

Eigentlich wollte ich nur das Bloglogo ändern. Und ich hoffe ihr seid mir jetzt nicht all zu böse, dass ich jetzt gleich das komplette Design umgeschmissen habe.

Aber ich hoffe es wird jetzt nutzerfreundlicher und übersichtlicher! Das alte Design hatte ich quasi mitten im Umzug hastig selbst umgebastelt, und hastig oder zu viel “gebastel” ist nie gut. Denn umgebastelt ist zwar einerseits individuell, aber andererseits kann es eben auch zu Problemen führen.

Zum Beispiel: Weil ich nicht überall die Schriftart richtig geändert hatte, tauchte hier und da noch die ursprüngliche Schriftart auf. Es gab zudem Fehler mit anderen Plugins. Und bei vielen eigenen Veränderungen gestaltet sich die Fehlersuche dann doch ziemlich umständlich.

Ich hoffe es gefällt euch so wie es ist. Ich bin offen für Kritik!

Nerdiger Kram

Die Sache mit der Wootbox

Boxen hier, Boxen da. Ständig gibt es neue Abo-Boxen in allen möglichen Themenbereichen. Die wenigsten sind auf Dauer erfolgreich.

Als Nerdgirl ist die Wootbox ja genau das richtig für mich. Merchandise von Filmen, Serien und Spielen. Und als dann angekündigt wurde, dass es in der Oktoberbox mit dem Thema “Nightmare” Merchandiseartikel von den Simpsons, Stranger Things und ähnliches geben würde, dachte ich “Bestellst du mal!”

Ich würde euch ja gerne den Inhalt zeigen und begeistert von der Box berichten. So hatte ich das eigentlich auch vor.

Das Problem ist nur: Ich hab sie nicht! Ich kann euch gar nichts zeigen. Außer einen toten Sendungsstatus.

Ja wo isse denn?

Ich habe vor über einem Monat bestellt und direkt bezahlt, sowohl für die Box als auch extra für den nachverfolgbaren Versand und eine Lieferung zwischen dem 1. und 5. eines Monats. Aber bis heute kam hier nichts an.

Ich habe mich echt wahnsinnig gefreut, als ich am 27. September die Nachricht bekam das meine Box versandt wurde. Täglich mehrmals überprüfte ich den Sendungsstatus. Nur irgendwie ging es am 29. September nicht mehr weiter. Es passierte nichts. Naja, kann ja mal sein. Ich wartete. Während bei Facebook Anfang Oktober dann viele schon groß ihr Unboxing zeigten und vom Inhalt berichteten (Spoileralarm *heul*), sitze ich hier immer noch mit leeren Händen.

Auf meine Nachfrage wo denn meine Box bleibt, erhielt ich nur Vertröstungen und ich solle doch Geduld haben. Richtig ernst genommen hat man mich nicht.

Mein Hinweis zu den teureren Versandkosten und der früheren Lieferung, wurde mit “Das ist ein Fehler, wo steht das denn? Schicken sie uns mal bitte einen Screenshot” beantwortet.

Den Screenshot schickte ich. Das steht direkt in der Infobox beim Bestellvorgang:

Screenshot von Bestellvorgang

Neuer Screenshot von heute, 18. Oktober!

Angeblich sei das wirklich ein Fehler. Die Box würde 10 Tage brauchen. Die kommt aus Belgien, das dauere halt seine Zeit. 10 Tage? Von Belgien hier her? Ganz abgesehen davon, dass die meisten ihre Box schon erhalten haben: Also.. öhm. Wir bestellen oft im Ausland. Bei Zavvi, bei Amazon England, Spanien etc. oft kommt die Ware dann zwar aus dem deutschen Lager, aber wenn es vom Ursprungsland kommt, ist das schneller da als 10 Tage und das sind jetzt keine Länder die direkt an der deutschen Grenze liegen, so wie Belgien. Haben die das einer Schnecke auf den Rücken gebunden? Selbst Chinabestellungen waren da schon schneller bei mir!

Der “Fehler” wurde bis heute nicht korrigiert auf der Seite. Den Screenshot habe ich heute erneut gemacht. Dabei müsste das eigentlich eine Sache von wenigen Minuten sein. Immerhin ist es nur eine Textzeile und dank meinem Screenshots wissen sie ja nun auch, wo genau sie suchen müssen.

Letzte Woche war mir das ganze dann doch zu lange und ich habe, weil ich per Paypal bezahlt habe, dort einen Fall eröffnet. Und plötzlich interessiert man sich doch mal für Nachforschungen und nun gilt meine Box als verloren. Ich sollte heute bestätigen dass sich immer noch nichts getan hat (hat es nicht) und darf nun mit 7 Tagen Bearbeitungszeit für Ersatz rechnen. Plus Versandzeit.

Es gibt bei Wootbox auch ein Gewinnspiel zum Thema Unboxing der Monatsbox. Mit der Bearbeitungs- und Versandzeit bin ich dann von dem Gewinnspiel praktisch ausgeschlossen. Danke für nichts.

Ganz ehrlich? Ich hätte lieber mein Geld wieder gehabt. Der Überraschungseffekt ist hin, obendrein habe ich mittlerweile erfahren, dass die ach so exklusiven Items die drin sind, gar nicht exklusiv sind. Ich ärgere mich schon seit Wochen, am Gewinnspiel kann ich auch nicht teilnehmen und am liebsten würde ich die Sache direkt abhaken.

Fazit

Für mich war das erst mal die erste und letzte Wootbox. Ich würde von ihr abraten. Außer man ist da schmerzfrei und steht auf langes warten oder auf Nachbearbeitung weil gar nichts kommt. So toll das Thema auch ist und so tolle Sachen da auch drin sein mögen. Die Idee ist gut. Die Umsetzung offenbar noch nicht ausgereift.

6,00 EUR Versand sind eine Menge Geld. Für eine Firma, die durch hohes Versandaufkommen ganz andere Preise bekommt als ein Privatmensch oder Kleinstunternehmer erst recht. Da sollte es möglich sein, zu dem Preis einen vernünftigen und zuverlässigen Versand zu organisieren.

Doch das klappt offenbar nicht. Liest man sich mal quer durch Kommentare, sieht man dass ich kein Einzelfall bin. Da liest man von ewig verschollenen Boxen, die sogar erst einen Monat später mit der neuen Box zusammen an kamen (einige sind da wohl echt schmerzfrei) und auch von (teils schwer) beschädigten Boxen. Klar kann das immer mal passieren, aber für meinen Geschmack häuft sich das zu sehr.

Allgemein

Gedanken zu Instagram

Am Sonntag und Montag ist es mal wieder passiert. Die Followerzahl bei Instagram ist merklich geschrumpft. Und das nur weil ich zwei, drei Posts zur Wahl gepostet hatte.

Das ist mir so schon öfter passiert. Nicht unbedingt wegen politischen Themen. Sondern auch einfach so, sobald ich mich auch nur einen halben Schritt aus der heilen Welt wage und etwas poste das eben nicht nur positiv ist.

Immer wenn das so ist, merke ich dass viele Instagram-User wirklich lieber die plüschige heile Welt haben wollen. Niedliche Babyfotos am laufenden Band. Am besten inklusive glücklicher Mami – Die darf nie übermüdet oder genervt sein. Schickes White Interieur, aufgehübschte, gestellte Fotos von glücklichen Familien. Bloß nichts aktuelles, bloß nichts negatives. Es wird immer kritisiert dass Accounts, die so posten Druck auf Mütter ausüben denen es eben nicht so geht. Wo nicht immer alles schön ist. Weil sie denken “Wieso ist das bei mir nicht so wie bei denen? Hab ich ein Problemkind? Mache ich etwas falsch?” oder dass sie sich dadurch schlecht fühlen, wenn sie mal genervt sind. Aber ganz ehrlich? Es wollen ja viele auch so!

Es geht mir übrigens nicht darum dass User genau das tun was ich empfehle: Nämlich zu entfolgen wenn einem ein Account nicht zusagt anstatt zu kritisieren. Sondern wie gesagt das kritisieren oder eben das direkte entfolgen nach einem einzigen Post der einem nicht in den Kram passt. Das ist ja ungefähr so als ob ich Freunden sage “Du bist nicht mehr mein Freund wenn du nicht zu 100% nur das tust was ich gut finde!”

Ich folge vielen tollen Accounts. Und ganz ehrlich, nicht immer finde ich jeden Beitrag 100% gut. Aber das ist kein Grund für mich zu entfolgen. Und vielleicht gehts ja manchem Leser hier auch so, dass er nicht alles, was ich blogge gut findet oder lesen mag. Aber ich hoffe ihr kommt trotzdem wieder 😉

Denn es geht ja um das Gesamtbild. Man muss ja nicht alles mögen oder gut finden. Man muss nicht 100% einer Meinung sein. Wäre ja auch langweilig wenn es so wäre! Klar, wenn sich jemand verändert und man nicht mehr zusammen passt, dann entfolgt man, liest nicht mehr. That’s Life.

Mir hat noch keiner Jammern vorgeworfen, ich habe es aber schon öfter in Accounts gelesen, denen ich gerne folge. Accounts von ganz normalen Mamas, wo eben nicht alles gut läuft. Die vielleicht ein krankes Kind haben und über die Probleme berichten die sie haben oder gerade mal eine schlechte Phase. Gehört dazu. Zum Leben.

Aber dann kommen irgendwelche User und meinen Vorschriften machen zu müssen was Menschen posten dürfen.

“Deine Jammerposts nerven”

“Sieh doch nicht immer das negative, sei froh dass dein Kind lebt”

“So was will doch keiner lesen”

Ööööhm… Ich bin ja der Ansicht dass, egal ob Twitter, Instagram oder andere Netzwerke, jeder User selber entscheiden kann, was er postet und zeigt. Wem das nicht passt, der kann ja entfolgen. Man zwingt ja niemanden das was man schreibt oder zeigt auch zu lesen oder anzuschauen.

Ich könnte mittlerweile sicher eine Fünfstellige, wenn nicht sogar sechsstellige Followeranzahl haben, wenn ich mich bemühen würde, nur Fotos mit der Spiegelreflex zu machen, vorher zu bearbeiten und mir gute Texte dazu zu überlegen. Aber das bin nicht ich. Ehrlich gesagt ist mir das viel zu viel Arbeit, zu viel Zeit. Denn ganz ehrlich, wie viel Zeit würde dafür drauf gehen, erst 50 Fotos zu machen, dann das beste auszusuchen, zu bearbeiten etc. pp.

Wofür? Dass Menschen einem Gespenst folgen das ich erschaffen habe? Denn wenn ich das täte, wäre das, wie gesagt, nicht mehr ich. Es wäre ein virtuelles Ich, eigens für Instagram, für die Follower. Alleine der Gedanke fühlt sich schon unangenehm an. Das ist es doch nicht wert! Mir jedenfalls nicht.

Dann werde ich halt nie “groß”, dann werde ich halt nie viele Follower haben und vielleicht nie auch nur eine 4-stellige Followeranzahl haben. Aber dafür bin ich Ich geblieben. Dafür folgen mir die Follower die ich habe, weil sie mich und meine ungestellte Art mögen. Dafür freue ich mich, wenn ich mal ein richtig gutes Foto poste, weil mir mal ein richtig gutes gelungen ist. Und dafür habe ich mehr Zeit für andere Dinge.

Das soll übrigens keine Kritik an Account ein die eben jene Art zu posten nutzen und mögen. Das bleibt jedem selbst überlassen. Das muss jeder selber wissen. Hauptsache man ist damit glücklich 🙂