Browsing Tag

Nähen

DIY - Basteln, Handarbeiten und mehr

[genähtes] Kinderwagenmuff

Weil man im Winter friert und das beim Kinderwagen schieben vor allem an den Händen, habe ich mir überlegt einen Kinderwagenmuff anzuschaffen. Schnell kommt dann aber die Frage “Passt das an meinen Kinderwagen? Ist er auch nicht zu groß oder zu klein?”

Natürlich kommt man da als Hobbynäherin schnell zu dem Schluss “Mach ich selber!”. Denn dann passt es ganz sicher so wie man es selber gerne hätte. Bei “Traumzauber” wurde ich fündig was Nähanleitung und Schnittmuster betraf. Und das kam dabei raus:

Kinderwagenmuff

Statt Jackenstoff habe ich den Sternchenstoff genommen, den ich schon beim Babynest verwendet habe. Dazu innen kuscheliger Sternchenfleece.

Dann noch weiße Kam-Snaps an den entsprechenden Stellen und voila: Mein Kinderwagenmuff war fertig!

Das Nähen ging sehr leicht und flott. Da dauert das aufzeichnen und zuschneiden der Stoffe länger! Also auch ein tolles Projekt für Nähanfänger 😊

Ich habe mich dazu entschieden die zweite Variante an den Seiten zu  benutzen. Also Innenseite auf Außenseite knöpfen statt Innenseite auf Innenseite. Um das zu verdeutlichen hier mal Nahaufnahmen:

Der Muff ist wirklich kuschelig und perfekt. Ich habe schöne warme Wollhandschuhe von Roeckl, die kann ich aber nicht tragen wenn ich mit Baby unterwegs bin. Denn wenn die Nordbabydame zum Beispiel den Schnuller verliert oder getröstet werden muss, will ich ihr nicht mit Wollhandschuhen im Gesicht rumfummeln, da hat sie am Ende Wollhaare oder Fusseln im Mund. Und bevor ich die ständig aus- und anziehe oder am Ende unterwegs noch einen verliere, lasse ich die lieber zuhause und wärme mich mit dem kuscheligen Muff.

DIY - Basteln, Handarbeiten und mehr

[genähtes] Ein Babynest

Babynest

Babynest

Schon oft habe ich auf Instagram und Facebook diese tollen Babynester gesehen und wollte auch so eines haben für mein Nordbaby. Ich war total verliebt in das Teil. Also googelte ich Nähanleitungen mit Schnittmuster und wurde bei Vom Sommer fündig. Schnell habe ich sie angefragt, um das Schnittmuster gebeten und ging auf Stoffsuche.

Ich entschied mich für neutrale Farben da wir das Geschlecht ja noch nicht wussten. Sternchen und Taupe/Beige. Ich habe alles inklusive Kordel bei Buttinette bestellt.

Babynest

Das Nähen ging sehr leicht von der Hand, denn die Anleitung von “Vom Sommer” ist wirklich gut erklärt. Nur zum Schluss wurden die Steppnähte der Liegefläche immer schiefer, weil das Nest total schlecht unter die Nähmaschine passt, da habe ich mir vorher gar keine Gedanken drum gemacht. Liegt aber wohl auch daran, dass ich mich nach gefühlten Ewigkeiten mal wieder an die Nähmaschine gesetzt habe. Ich habe seit dem Kindergartenrucksack glaube ich nichts mehr genäht. Ich weiß es nicht mehr genau.. aber es ist auf alle Fälle mehr als ein Jahr her dass ich die für ein Nähprojekt rausgekramt habe! Und dann auch noch mit richtig dickem Bauch am Tisch. Das ärgert mich ziemlich mit den schiefen Nähten, aber irgendwie fällt das nur mir auf 😄

Babynest

Mein Mann hat doch tatsächlich gefragt ob ich das gekauft habe! Das Nest ist auch wendbar, so dass man es von beiden Seiten benutzen kann. Außerdem passt es auch in den Kinderwagen (zumindest in meinen, für kleinere Wannen gebe ich keine Garantie!) so dass die Babys da auch eine gute Begrenzung haben.

Babynest im Emmaljunga

Natürlich ist das Nestchen hier schon lange in Verwendung. Denn ich habe es schon im Dezember genäht. Ich kam nur bisher nicht dazu es hier zu zeigen. Das hole ich nun hiermit nach.

Wie schon erwähnt ist das Nestchen als Begrenzung gedacht. Es ist für die kleinsten ganz toll im großen Bettchen, im Stubenwagen oder auch auf dem Sofa. Hier ist es jedenfalls echt nützlich. Ich habe deswegen auch keine dickere Matratze für den Stubenwagen gekauft, wie es uns die Dame im Laden empfohlen hat, sie hat ja eh noch eine zusätzliche Polsterung durch das Nestchen.

Die Nordbabydame findet das Babynest auch ganz toll:

Babynest

DIY - Basteln, Handarbeiten und mehr

Ein Schneckenrucksack zum Kindergartenstart

(Blogpost vom alten Blog mitgenommen)

Bald ist es so weit. Der Sohn darf in den Kindergarten gehen.

Bei so wichtigen Ereignissen stehen viele Anschaffungen an. So auch ein Rucksack/eine Kindergartentasche.
Der Sohn wünschte sich einen Rucksack mit Schnecken drauf. Schnecken sind seine absoluten Lieblingstiere und er ist ständig auf der Suche nach Schneckenhäusern.

Nun sucht mal im Handel einen anständigen Rucksack mit Schneckendesign.
Gibt es nicht! Oder man muss richtig viel Glück haben.

Also kam ich schnell zum Entschluss: “Dann nähst du halt einen!”
Zum Thema Kindergartenrucksack gibt es einige Schnittmuster im Internet, am besten gefallen hat mir aber der “Rudi” von Lillesol & Pelle.

Die Stoffe habe ich bei DaWanda gesucht und gefunden. Genau wie der ganze Kurzwarenkleinkram der noch nötig war.

Heute ist der Rucksack fertig geworden. Der Sohn ist total begeistert und wollte ihn nach der Anprobe erst mal nicht wieder ausziehen.Als er es doch getan hat, habe ich schnell mal Fotos gemacht.

Leider ist er vom links-auf-rechts-wenden etwas zerknittert.

Ich habe die Träger mit dickerem Vlies gepolstert als in der Anleitung vorgeschrieben, damit die Träger weicher werden. Außerdem habe ich die Trägerverstellung leicht verändert, indem ich zwei Gurtversteller genommen habe anstatt der normalen D-Ringe.
Die aufgesetzte Balgtasche ist per Klettband verschließbar.

Innen hat er nicht nur ein zusätzliches Windelfach (kann man natürlich auch für andere Sachen nutzen), sondern ist auch noch komplett aus Wachstuch. So ist er auswaschbar und gleich sicher vor eventuell auslaufenden Sachen. Man weiß ja nie 😉