Browsing Tag

Leben

Allgemein

Es gibt so Tage…

…da wäre man lieber im Bett geblieben.

Heute zum Beispiel. Da ist so einer. Der Morgen hat mir schon gereicht.

Heute morgen kübelte es wie aus Eimern. Es regnet auch immer noch. Zu Fuß zur Schule, na super!

Keine Regenschirme gefunden (wo sind die denn wieder alle hin?), die Regenjacke hatte der Butscher gestern in der Schule vergessen. Zum Glück hatten wir noch eine Ersatzjacke, zwar eine warme Themrojacke. Aber egal. Hauptsache eine Jacke. Ich habe ihm dann noch Ersatzkleidung eingepackt, in der weisen Voraussicht dass er sie brauchen wird. Wir kamen Klatschnass an der Schule an. Zum Glück hat er die erste Stunde Sport, kann er die Ersatzkleidung hinterher anziehen.

Klatschnass wieder zurück, Hund jaulte unterwegs schon. Er hasst Regen. Hat auch überhaupt kein Theater gemacht weil wir den Gassiweg drastisch abkürzten. Sonst meckert er und bockt, wenn wir abweichen. In der Zwischenzeit suppte meine Regenjacke durch. Die macht Regen halt auch nur begrenzt mit. Schön wenn man merkt wie das T-shirt unter der Jacke langsam feucht wird.

Zuhause angekommen musste ich nach dem trockenlegen feststellen dass das Geschirr in der Spülmaschine nicht sauber wurde. Im Gegenteil: Große Sauerei da drin!
Was war passiert? Wir hatten am Vortag etwas mit Porree gekocht. Der aktuelle Porree zerfällt ziemlich und die angeklebten Reste im Topf waren so zerkocht dass ich dachte die würden sich beim Spülgang sicher auflösen. Verspülen nicht nötig. Ha Ha Ha! Putekuchen! Stattdessen klebte der ganze Kram im Auffanggitter und am Geschirr. Also alles raus, Spülmaschine reinigen und vor allem das Gitter schrubben.

Als die Spülmaschine wieder lief, wollte ich mir Frühstück machen und blickte beim öffnen des Kühlschranks plötzlich auf einen blutigen linken Mittelfinger. WAS? Wie ist das denn passiert? Ich hatte nichts gemerkt.
Beim reinigen des Fingers entdeckte ich gleich zwei Schnitte in der Fingerkuppe. Fein, aber tief. Ich vermute, dass ich mich beim reinigen des Gitters geschnitten habe. Das hat an der Unterseite scharfe Kanten.

Mittlerweile habe ich mich verarztet. Und überlege ob ich nicht einfach bewegungslos hier sitzen bleibe. Wer weiß wie das heute noch weitergeht 🙈

Allgemein

Große Ereignisse in Sicht! Viel zu tun

Ich habe eine ellenlange Liste von „Beiträge die in bloggen will“ und komme zu nichts.

Die To-Do Listen werden auch immer länger und jeden Tag fallen mir tausend neue Dinge ein die noch dazu müssen.

Wieso? Nächstes Wochenende ist das wohk wichtigste Wochenende des Jahres. Am Samstag hat der Butscher Einschulung. Und am Sonntag wird die Nordbabydame getauft.

Zwei große Ereignisse, ein Wochenende. Verwandte zu Besuch, Torten in Planung, es muss so viel vorbereitet sein, das Haus am besten klinisch rein (ja ist quatsch, weiß ich selber, mein Perfektionisten-Ich sitzt aber auf dem Boden, hält sich die Ohren zu und ruft „LALALA… IST MIR EGAAAAL!“).

Und da werde ich auch ganz viel berichten und Fotos zeigen. Wenn ich denn mal dazu komme 😄

Im Moment falle ich nach 0 Uhr todmüde ins Bett und wusste gestern nicht mehr welcher Wochentag ist. Ich sollte mich wohl etwas bremsen. Aaaaber da falken mir schon wieder 20 neue Dinge ein…

Allgemein

Ohrwurmdialog

Mein Sohn hat neulich bei YouTube so ein Video entdeckt. Die App kannte ich schon und hatte das völlig vergessen. Aber er hatte den Text sofort drauf und sang das ununterbrochen. Und so hatte ich einen sehr nervigen Ohrwurm als ich gestern Abend mit dem Hund gassi war.

Es folgt eine gedankliche Unterhaltung mit meinem Ohrwurmzentrum:

 

„Dumb ways to die… oaaar! Ich brauch dringend einen anderen Ohrwurm! Hirn? Was hast du auf Lager?“

Santa Maria….

„NEIN!!! Alles, bloß das nicht!!“

*kram kram* I like to move it, move it…

„Vom Regen in die Traufe “

Atemlos, durch die Nacht!!!!

„NEEEIIIIIIN!!!!“

Wie wärs mit Alles hat ein Ende nur die Wurst hat…

„OMG!!! Wieso kann mein Kind nur solche Lieder! Und ich hab die Ohrwürmer dazu. Ne ganze Kiste voll!“

Eine Flasche Bier, sie dringt tief in dein Herz…

„Nicht ganz so schlimm. Aber hab ich nix für gute Laune?“

Peanut Butter Jelly Time…

„Ich gebs auf “

 

Allgemein

Ganz schlimme Stilldemenz

Dass es hier im Moment so ruhig ist, liegt nicht dran dass ich nichts zum verbloggen habe. Im Gegenteil. Da gibt es eine Menge.

Es liegt eher daran, dass ich es nicht mehr weiß. Gestern hatte ich einen halben Blogartikel gedanklich vorformuliert, dachte „oh ja, super, genau so! Muss ich nachher unbedingt tippen“  – kam dann natürlich nicht dazu Und heute ist alles weg. Ich weiß noch nicht mal genau um was es eigentlich ging.

Die Stilldemenz hat mich voll im Griff. Dabei stille ich nicht mal mehr. Irgendwie scheint es da um den 5.-6. Monat einen hormonellen(?) Höhepunkt zu geben. Ich hoffe jedenfalls dass der Höhepunkt jetzt erreicht ist. Noch schlimmer kann es ja eigentlich nicht mehr werden.

Seit Wochen nehme ich mir vor hier und da anzurufen. Termine umzulegen, hier wie vereinbart Bescheid zu geben, dort etwas zu erfragen.. und vergesse es wieder bevor ich den Anruf tätigen konnte.

Oder neulich stand ich in der Küche vor dem offenen Kühlschrank und überlegte krampfhaft was ich eigentlich dort wollte. Und dann fiel mir ein dass ich meinem Sohn eigentlich seinen Schlafanzug holen wollte. Der natürlich nicht im Kühlschrank lag. Ich war da vollkommen falsch

So weit ist es mittlerweile also schon. Kann ja nicht mehr lange dauern bis ich mal mein Kind irgendwo vergesse

Allgemein

Er ist wieder da! 

Ich habe ja Anfang April berichtet dass mein Ehering verschwunden ist. Nun kann ich mit Freude berichten: Er ist wieder da!

Ich kann das immer noch nicht glauben. Wie es dazu kam:

Die letzten Wochen waren schlimm für mich. Immer wieder wälzte ich Gedanken. Fragte mich wo ich ihn liegen gelassen haben könnte und ob ich ihn im Schusselanfall vielleicht sogar mit irgendwas zusammen in die Mülltonne geworfen haben könnte.

Ich fühlte mich nackt ohne meinen Ring. Betrachtete öfter traurig meine leere Hand und unterdrückte so manche Träne. Es fehlte etwas wichtiges. Vor allem an unserem Jahrestag. Und der Hochzeitstag steht auch bald an. Ohne Ring. Schrecklich 😢

Irgendwann kam mir dann so die Idee ob wir denn eigentlich unter unserem Bett genau geschaut haben. Er könnte ja vom Nachttisch gefallen und unters Bett gerollt sein?!

Also lag ich am Vatertag Abends halb unterm Bett. Enttäuscht dass ich nichts fand, außer einer verschollenen Tempopackung und Staub.

Ich lag dort und starrte so vor mich hin, überlegte verzweifelt wo ich noch nachschauen könnte. Und kam dann auf die Idee unsere Matratzen jeweils halb vom Bett zu ziehen um in die Bettritze zu gucken. Ich fand das selber albern. Reine Verzweiflungstat. Ich würfe sowieso nichts finden.

Wir haben ein IKEA NYVOLL (gibt es leider mittlerweile nicht mehr) im klassischen 180cm mit zwei sehr hohen 90cm breiten Matratzen.

Also hiefte ich die Matratzen weg, kletterte auf meine drauf und schaute nach. Und da lag er. Ich konnte es gar nicht glauben. DA LAG ER EINFACH!

Ich schrie vor Freude. Herr Nord kam angerannt weil er dachte es wäre etwas passiert. Und die Nachbarn waren sicher auch irritiert 😂

Mit dem Ring am Finger wedelte ich Herr Nord dann vor der Nase rum und sprang ihn fast an. „Du hast ihn gefunden?“ fragte er ungläubig. „Mhmmmm!“ war alles was ich sagen konnte.  Danach konnte mir keiner mehr die Laune verhageln! Ich war so gut drauf als hätten wir in Lotto gewonnen 😂

Auch jetzt starre ich manchmal noch den Ring an und denke: Unfassbar dass Du wieder aufgetaucht bist!

Manchmal lohnt es sich an den absurdesten Orten zu suchen. Ich weiß bis jetzt nicht wie er da hin gekommen ist. Vermutlich ist er mir Nachts vom Finger gerutscht oder ich hab ihn im Halbschlaf abgemacht. Wer weiß… Ist ja auch alles egal. Hauptsache er ist wieder da!

Babymonate

Feiertage = Krank

Die Haupteinsatzzeit von Viren und Bazillen ist immer an Feiertagen. Eisernes Gesetz.

So kam es dass wir am Karfreitag mit der Nordbabydame beim Notdienst saßen. Am Vortag hatte es sich schon angedeutet. Die Windel war mit zunehmender Uhrzeit immer öfter voll. Und das nicht mit Pipi. Ich habe mir da aber noch keine Sorgen gemacht da sie ja die Rotavirenimpfung bekommen hatte und ich dachte das wäre noch die Impfreaktion. Aber am Tag darauf war klar dass es was ernsteres ist-. Sie hatte arge Bauchschmerzen, bis um 10 Uhr schon 5 Stuhlgangwindeln und sie quälte sich sehr. Ich konnte es jedenfalls nicht mehr mit ansehen. Also machten wir uns auf den Weg zum Notdienst, der Kinderarzt hatte Dienst bis 13 Uhr.

Die Ärztin bestätigte meine Vermutung dass die Nordbabydame Magen-Darm hat. Es könnte eine Rotavireninfektion durch die Schluckimpfung sein, es könnte aber auch jeder andere Darmvirus sein. Wir könnten keine Medikamente geben, das geht von alleine wieder weg. Wir sollten nur aufpassen dass sie genug trinkt. Sie meinte ihr Allgemeinzustand wäre den Umständen entsprechend okay, sie wäre noch nicht tropfbedürftig. Sollte sie aber schlapp werden, dauerhaft blass sein oder nicht mehr richtig trinken, müssten wir unbedingt wieder kommen. Sie verschrieb unsfür den mittlerweile sehr wunden Popo noch „Infectosoor“-Salbe und wünschte uns alles Gute.

Natürlich hatte die Notdienst-Apotheke die Salbe nicht da. War ja klar. Ich nahm dann eine Windelsalbe von der Bahnhofapotheke mit, Bäuchleinöl mit Kümmel und Fenchel zum massieren, Kümmelzäpfchen und Bäuchleintee (ab der 1. Woche). Damit war ich mal eben 22 EUR los. Aber drauf gepfiffen, wenns dem Baby irgendwie hilft.

Die Salbe war nicht schlecht, die Infectosoor habe ich dann aber Samstag trotzdem noch besorgt da die Ärztin da die richtige Ahnung hatte, denn am nächsten Tag war ein Pilz sichtbar. Kein Wunder bei so vielen vollen Windeln und einem quasi dauerfeuchten, gereizten Popo. So was hatte ich noch nie. Der Butscher hatte so gut wie nie einen wunden Po. Und wenn, dann war das so leicht, dass es innerhalb weniger Stunden und einmal Salbe wieder komplett verschwunden war. Die Nordbabydame hatte hingegen mittlerweile offene Stellen die schon Wundwasser abgaben. Und ich hab echt alles versucht dass zu verhindern oder zu verbessern. Ich hatte noch das Nabelpuder, dass die Haut trocken hält und in solchen Fällen eigentlich genau das richtige ist. Aber selbst das konnte nichts ausrichten. In der Apotheke habe ich Samstag auch nach Heilwolle gefragt, allerdings war das etwas, von dem man dort offensichtlich nie gehört hatte. Man schaute mich jedenfalls an als hätte ich gefragt ob bei ihnen ein Marsmännchen arbeitet!

Den Tee fand sie nicht so prickelnd. Ich dachte eigentlich dass sie sich freuen würde mal einen anderen Geschmack zu bekommen, aber da hatte ich mich getäuscht. Sie fand das Zeug einfach nur „igitt“ 😂

Die Zäpfchen und das Bauchmassageöl waren über die Feiertage gold wert. In Verbindung mit einem warmen Traubenkernkissen vor allem in den Abendstunden für die Nordbabydame die perfekte Linderung ihrer Bauchschmerzen.

Mittlerweile gehts der Nordbabydame schon etwas besser. Heute Vormittag hatten wir nur zwei volle Stuhlgangwindeln und die Konsistenz wird auch besser – unfassbar über was man sich so freuen kann *g* und das Bauchweh ist auch nicht mehr so schlimm. Die wunden stellen sind noch da, aber auch schon kleiner geworden. Man merkt definitiv sofort wenn die Windel voll ist. Denn sie weint dann vor Schmerz. Das muss ganz fies brennen an den offenen Stellen 😖 Ich habe mittlerweile in allen Zimmern Windeln und Feuchttücher griffbereit damit ich wirklich sofort wechseln kann und sie sich gar nicht lange quälen muss.

Ich bin zuversichtlich dass sie bis Ende der Woche wieder ganz gesund ist. Ich bin froh dass sie die ganze Zeit gut trinkt und wir nicht ins Krankenhaus mussten. Denn ich bin mir sicher dass wir eingewiesen worden wären. Der Notdienst legt bei Babys sicher keinen Tropf.