Browsing Tag

Kindergeburtstag

Meilensteine

Sieben!

Letzte Woche war ich ziemlich ruhig. Wer mir auf Twitter folgt wurde aber ein bisschen mitgenommen und weiß wieso!

Der große Butscher hatte nämlich Geburtstag. Jetzt ist er schon 7 Jahre alt! Sieben! Wow!

Da sein Geburtstag ein Samstag war und es sich daher direkt anbot, haben wir auch den Kindergeburtstag geplant. Und ich hatte ich entsprechend viel für einen Tag vorzubereiten. Torte, Geschenke, Einladungen, Planung.
Weiterlesen

Kinderchaos Meilensteine

Der erste Geburtstag – Ein Jahr Babymädchen

Heute vor einem Jahr wurde mein Mädchen geboren. Ein ganzes Jahr ist es schon her. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht.

Vor allem jetzt beim zweiten Kind wollte ich gerne so oft auf die Bremse treten, weil die Zeit nur so verflog. Die Babyzeit ist teilweise so stressig und in manchen Momenten wünscht man sich sehnlichst das es schnell vorbei ist. Zum Beispiel damit die Kinder endlich sprechen können, so dass man weiß was ihnen fehlt und entsprechend handeln kann. Aber diese Zeit ist, verglichen mit dem Rest, so kurz, so schnell vorbei und kommt nie wieder! Also haltet sie fest! Genießt die schönen Augenblicke und vergesst die doofen!

Nun ist sie also tatsächlich kein Baby mehr. Sondern ein Kleinkind. Mein kleines, großes Mädchen! ♥

Weiterlesen

Kinderchaos

My Little Pony Geburtstagsparty

Zum 6. Geburtstag wünschte sich der Butscher eine „My Little Pony“ Party. Ich habe ihn mehrmals gefragt ob das sein ernst ist. Ja war es. Es sollte also kunterbunt werden.

Wurde es dann auch. Und alle hatten viel Spaß. Die Planung des ganzen war gar nicht so schwer. Da ein Baby da war, habe ich nichts gebastelt bis auf den Kuchen und die Einladungen selber erstellt. Spiele plante ich schon beim 5. Geburtstag nicht mehr, nachdem meine Planung für den 4. Geburtstag von den Kindern ignoriert wurde und alle munter drauf los spielten und quer durchs Haus eine LEGO Duplo-Eisenbahn bauten.

Ein, zwei Optionen kann man sich überlegen falls Langeweile aufkommt. Die waren dieses Mal dann auch doch nötig. Offenbar steigt das Langweil-Potential mit dem Alter. Nächstes Jahr gehts dann in die Indoor-Spielhölle oder in die Bremer Botanika zu Schatzsuche. Zuhause wird wohl langsam langweilig.

Ich bestellte für den Tisch „My Little Pony“ Pappbecher, Teller, Tischdecke, Strohhalme und Servietten online bei einem Partyausstatter. Es war sehr Pink. Aber er hatte es sich ja gewünscht 😁 Ich weiß auch gr nicht wieso das so knallpink sein muss. Die Ponys sind ja auch nicht alle Pink?! Leider hab ich hinterher gemerkt dass ich vergessen habe Fotos zu machen. Also leider gibts kein Foto vom Tisch. Das war dem Umstand geschuldet das hier plötzlich sieben laut brüllende Kinder umher rannten. Sechs fremde plus das Geburtstagskind. Und der Butscher war der, der am lautesten brüllte!

Die Pappbecher gabs übrigens nicht zum trinken. Die wuren hingestellt damit die Kinder sich dort die Süßigkeiten reinfüllen die sie essen wollten. Quasi so wie Popcornbecher. Für Getränke gabs die bunten Plastikbecher von IKEA.

Die Einladungen schmückte ich mit den bekannten Ponys und druckte sie auf buntes Papier:

Wie schon beim Minions-Geburtstag, habe ich wieder einen QR-Code zur Wunschliste eingefügt. Ich hab leider gar nicht gefragt ob den jemand benutzt hat 😁 Aber ich finde das einfacher als einen Link abzutippen. Ursprünglich dachte ich an eine Geburtstagskiste beim Spielzeugladen. Aber Herr Nord meinte dann sind die Eltern ja praktisch gezwungen bei dem Laden zu kaufen. Er selbst ist ein Freund des Preise vergleichens und befürwortet es das jeder selbst entscheiden kann wo er was kauft. Also gabs eine Amazonwunschliste zur Übersicht und wenn jemand was gekauft hatte, hat er mir Bescheid gesagt damit ich es von der Liste lösche. Das hat auch wunderbar funktioniert.

Die Einladungen wurden zusammengerollt und mit einem silbernen oder goldenen Band versehen:

Kunterbunt ging es auch beim Essen weiter. Zur Torte gab es als Alternative noch Schokoladenküchlein, Smarties, Gummibärchen, Knabberbrezeln und Chips.

Die Torte war ein voller Erfolg. Und das nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den anwesenden Erwachsenen 😁

Innen regenbogenbunt und mit Marzipansahne gefüllt:

Die Farben habe ich nicht im lokalen Einzelhandel gekauft. Die Crazy Colors und was es da sonst so gibt, finde ich nicht schön. Daher habe ich online gesucht und die Pulverfarben von „coximus“ bei Cake-Company bestellt. Diese gibt es auch Azofrei (Azofarbstoffe können laut Studien zu Pseudoallergien oder Hyperaktivität führen). Zumindest viele davon. Und wie man sieht sind da richtig tolle Farben rausgekommen 🙂

Ich habe da auch gleich 750g weiße holländische Marzipanmasse mitbestellt. Dadurch habe ich mir einige Arbeitsschritte gespart. Ich musste weder Rohmasse ellenlang mit Puderzucker verkneten noch die Marzipan weiß färben. Zudem war die Masse schön fest und weichte auch auf dem Kuchen nicht auf. Die habe ich nämlich rundherum einmal dünn mit Sahne (ungezuckert) bestrichen, bevor ich die Marzipandecke drüber gemacht habe. Nur das dünn ausrollen der Decke war mit der festen Masse nicht ganz einfach. Ging aber.

Allgemein bin ich übrigens immer für Marzipan statt Fondant. Das Fondantzeug ist noch süßer als Marzipan und besteht fast nur aus Zucker, fast keiner isst das. Ich würde das auch nicht essen. Dann lieber Marzipan mit einer Ersatzoption für Leute die keine Marzipan mögen.

Das Rezept für die Torte kann ich die Tage gerne mal veröffentlichen, falls es jemanden interessiert. Das ist nämlich meine Eigenkreation!

Kinderchaos

Voll im Stress

So viele Artikel im Hinterkopf und in der Bearbeitung. Aber diese Woche ist und war kaum was möglich.

Der Grund dafür? Der Butscher hat heute seine Geburtstagsparty. Ich war und bin immer noch voll im Vorbereitungsstress. Ich habe gestern bis 23:30 Uhr die Torte fertig gemacht und bin dann todmüde ins Bett gefallen. Zudem bin ich auch noch krank. Am Mittwoch bin ich mit Halsschmerzen und ohne Stimme aufgewacht. Schon seit Montag plagten mich leichte Halsschmerzen, das war total nervig. Aber ohne Stimme ist dann natürlich der Gipfel. Vor allem wenn man eine bevorstehende Veranstaltung mit einer ganzen Meute Kinder im Haus hat.

Für die lange Durststrecke diese Woche gibt es dafür dann am Montag den Bericht zur Geburtstagsparty und das Rezept für die Torte, das ist nämlich meine Eigenkreation!

Kinderchaos Meilensteine

Geburtstag! 6 Jahre Butscher ♥

Heute Nacht habe ich noch schnell den Geburtstagstisch gedeckt und alles vorbereitet. Und dabei immer wieder gedacht „Unfassbar. Ist der wirklich dann schon 6 Jahre alt? Ist es wirklich schon SECHS Jahre her dass ich ein frisch geschlüpftes Butscher-Baby im Arm hatte?“

6 Jahre bist Du nun schon in unserem Leben. Und bald Schulkind. Mein großer Junge. Vor 6 Jahren hast Du uns zu Eltern gemacht. Vor 6 Jahren war dein Papa stolz wie Bolle und meinte du wärst das schönste Baby das jemals in der Klinik zur Welt kam.

Und nun bist du ein hübscher, kluger und gewitzter großer Junge 😍 Im Sommer kommst Du zur Schule. Ein neuer Lebensabschnitt. Für uns beide. Und beide sind wir aufgeregt und unsicher. Aber wir schaffen das. Ganz sicher!

Die Schuluntersuchung hast du super bestanden. In der Vorschulgruppe bist du mit Eifer dabei und löst die Aufgaben mit viel Geschick. Deine Brille und dein Augenpflaster trägst du ganz stolz und kannst super damit umgehen. Du überraschst mich immer wieder. Denn wenn ich unsicher bin und erwarte dass es Probleme gibt, dass du dich weigerst weil du den Sinn hinter etwas nicht siehst oder Angst hast, dann bist du souverän, nimmst die Situation ganz cool an und akzeptierst es, machst das beste daraus. So wie mit der Brille. So wie mit dem Augenpflaster. So wie mit der Schuluntersuchung. Dafür hast du meinen vollsten Respekt. Ich wünschte ich wäre als Kind so wie Du gewesen in solchen Situationen.

Du malst und bastelst wie ein Weltmeister, bringst mir fast täglich deine Kreationen mit nach Hause. Und wirst immer besser! Aber am allerbesten kannst du Lego bauen. Was Du da manchmal an Bauwerken zauberst, verschlägt mir die Sprache. Du hast so tolle Ideen, bist so kreativ.Ich hoffe diese Fantasie und Kreativität werden Dich dein ganzes Leben lang begleiten!

Obwohl du erst nicht in den Schwimmkurs wolltest, bist Du nun gerne dort. Freust dich jede Woche auf eine neue Stunde und tauchst inzwischen sogar nach dem Ring.

Im Kindergarten mögen dich alle. Du hast so viele Freunde, und alle wollten heute neben dir am Geburtstagstisch sitzen. Du bist oft der vernünftige Part, aber nicht nur.. und das darf auch mal so sein 😉 und kannst im Gegensatz zu daheim auch aufräumen und Decken zusammen legen 😁

Deine kleine Schwester hast du auch ins Herz geschlossen und bist ein toller großer Bruder. Wenn sie weint, trötest Du sie. Du sagst ihr gute Nacht, streichelst ihr Wange und kuschelst mit ihr. Im Kindergarten bist du immer ganz stolz wenn dein „kleines Spatzimausi“ mit kommt und die anderen Kinder staunend am Kinderwagen stehen.

Ich bin sicher dass die Schule dir gefällt. Dass es dir Freude macht zu lernen. Dass du dann ganz stolz sein wirst schreiben und rechnen zu können.

Ich bin so stolz auf dich. Mein großer, kluger, hübscher Junge. Ich weiß absolut nicht wie wir das hinbekommen haben dass Du so toll geworden bist. Haben wir als Eltern überhaupt dazu beigetragen? 😄 Ich weiß es nicht. Aber ich hoffe dass Du dich in den nächsten Jahren genauso toll weiterentwickelst wie bisher. Ich bin da sehr zuversichtlich 😊

Kinderchaos Meilensteine

Der erste richtige Kindergeburtstag

Am Samstag war es so weit. Drei fremde Kinder nebst Eltern wurden zum Kindergeburtstag erwartet. Es war ein toller Nachmittag mit netten Gesprächen und viel Spaß für die Kleinen.

Aber es ist unglaublich wie viel Stress man sich (unbewusst!) innerlich machen kann wegen so einem Ereignis.

Ich habe mir mit der Planerei nicht viel Stress gemacht. Wir haben weder Spiele organisiert, noch habe ich 1000 Sachen gebacken oder die Minis noch zum Abendessen verköstigt. Es gab auch keine besonderen Sachen zu essen, abgesehen vom Geburtstagskuchen, den der Butscher sich gewünscht hat. Man sollte also meinen, ich hatte gar nicht so viel was stressen kann.

Aber leider entpuppte sich alleine schon das Vorhaben „Die Wohnung fremde-Leute-tauglich machen“ als Herausforderung. Denn so wie ich aufräumte, machten Hund und Kind auch wieder gemeinschaftlich dreckig. Unfassbar. Schönes Beispiel: Ich wollte im Wohnzimmer staubsaugen. Während ich den Staubsauger holte, kippte der Butscher seine gefühlt 1 Million Spielzeugautos auf den Wohnzimmerboden. Oder kurz nachdem ich das Kinderzimmer aufgeräumt hatte kam der Butscher, war wohl der Meinung das Zimmer sei zu sauber, zog 50% der Spielzeugkisten hervor und kippte sie aus, nur um dann wieder abzuhauen.

Der Hund mit seinen Matschpfoten war auch nicht besser. Das hätte ich eigentlich mal fotografieren sollen. Also wie das Badezimmer aussah nachdem ich ihm die Pfoten und Beine abgeduscht hatte. Aber ich bin ja nicht des Wahnsinns und hab das lieber mal unterlassen.

Der große Tag

Aber am Samstagmorgen war es dann geschafft. Ich war zufrieden. Herr Nord auch. Die Deko hat die Oma besorgt. Inklusive Helium.

KiBu2

Deko

 

Der Kindertisch wurde mit Minions-Papptellern, -Bechern und -Servietten ausgestattet. Die Papiertischdecke darf verschönert werden, dachte ich. Und stellte den Kindern Malstifte auf den Tisch.

KiBu1

Kindertisch und Deko

 

Die Erwachsenen bekamen einen eigenen Tisch in Sichtweite. Dafür wurde der Küchentisch kurzerhand ins Wohnzimmer verfrachtet. Für die Erwachsenen gab es als Alternative zum Geburtstagskuchen noch den klassischen all time favorite – die Schwarzwälder Kirsch. Allerdings nicht von mir gebacken, sondern von Coppenrath & Wiese.

Die Mini-Muffins habe ich selbst gebacken, das ging auch echt fix. Ich habe zwei Sorten gemacht. Mandelmuffins und Zitronenmuffins.

KiBu4

Kaffeetisch für die Erwachsenen

 

Der Geburtstagskuchen fehlt noch. Na, neugierig?

Schneckenkuchen2 Schneckenkuchen

Der Butscher wünschte sich einen Schokoladenkuchen. Als Deko sollte es eigentlich ein Minions-Kuchen werden, aber er entschied sich am Freitag, quasi in letzter Sekunde um und wollte ein „Schneckenrennen“. Der Wunsch war mir Befehl.

Die Schnecken habe ich extra nicht festgeklebt mit Zuckerguss, damit ich jedem Kind eine auf den Teller legen konnte und die Schnecken beim anschneiden des Kuchens nicht im Weg waren. Unter dem Marzipan versteckt sich eine französische Gâteau au Chocolat. (Rezept findet ihr bei Chefkoch.de). Den kann ich als Schokoladenkuchen absolut empfehlen. Nicht so aufwendig wie es klingt und absolut nicht zu süß.

Beschäftigen mussten wir die Kinder übrigens nicht. Ich hatte mir im Vorfeld ein, zwei kleine Spiele überlegt (Bello, wo ist dein Knochen, Topfschlagen…) falls Langeweile aufkommt. Aber diese Sorge war total unnötig. Die Jungs haben sich das Spielzeug geschnappt und waren beschäftigt damit, quer durchs Haus eine Eisenbahnstrecke mit Lego-Duplo-Schienen zu bauen.

Mitgebsel

Da Mitgebsel heutzutage üblich sind, gab es bei uns natürlich auch so etwas. Aber ich wollte keinen Schrott für 50 Cent verschenken, wenn, dann sollte es schon etwas schönes und sinnvolles sein.

Da wir vier Minions-Folienluftballons hatten und ich die nicht alle hier rumfliegen haben wollte, bekam jedes Kind einen Luftballon mit.

KiBu3

Mitgebsel – Luftballon und gefüllte Brotbox

 

Das eigentliche Mitgebsel bestand aus einer gefüllten Brotbox. Die Brotboxen habe ich für je 1€ bei Tedi besorgt. Brotboxen kann man für Kindergartenkinder ja immer gebrauchen. Als Füllung gab es für jedes Kind zwei Pixi-Büchlein, ein Knoppers, ein Schokololli und eine Mini-Prinzenrolle.

 Nachwehen

Wie viel Anspannung und Stress in mir steckten, merkte ich dann hinterher. Abends tat mir die rechte Schulter und der ganze Arm höllisch weh. Sonntag war ich kaum zu gebrauchen, legte mich auch Mittags noch mal hin. Und auch heute habe ich schon den ganzen Tag Kopfschmerzen.