Browsing Tag

Einschulung

Babymonate Kinderchaos

Die Sache mit der Zeit

Ich habe das Gefühl mit jedem Jahr dass man älter wird und mit jedem Kind dass man bekommt läuft die Zeit schneller. Geht es nur mir so?

Kennt ihr das von euch früher auch? Als wir klein waren war ein Tag, eine Woche, die Zeit bis Weihnachten, Geburtstag oder ähnliches eine Eeeeeewigkeit. Eher wären wir gestorben als dass der ersehnte Tag kam. Sind wir natürlich nicht. Aber ihr wisst was ich meine, oder? Auch als Teenager erschien einem der 18. Geburtstag soooo weit weg. Und zack, ehe man es sich versieht ist man 30 Jahre alt. Wo sind den die 12 Jahre dazwischen geblieben?

Bei mir sind diese Jahre vollgepackt mit allerlei großen und kleinen Veränderungen. Auszug, Umzug in andere Bundesländer, Heirat, Kinder.

Und jetzt ist das zweite Kind schon über 3 Monate bei uns. Gefühlt war gestern erst Silvester. Dabei ist nächste Woche schon Mai. MAI! Fünfter Monat im Jahr.  Vier Monate vorbei. Ein Drittel abgehakt. Zwei Drittel to go bis Silvester. WTF? Die Tage rauschen nur noch so vorbei.

Genauso wie die Einschulung des Butschers mit großen Schritten auf uns zu kommt. Ich weiß noch, als das Kindergartenjahr begann, habe ich zum Butscher gesagt „Bis Du zur Schule kommst, das dauert noch soooo lange! Das ist ja erst nächstes Jahr im Sommer. Und jetzt haben wir erst August!“ – Ha Ha Ha! Mir kommt es vor als hätten wir das Gespräch erst letzte Woche gehabt. Jetzt ist schon fast Mai. In der zweiten Mai-Woche ist Schul-Schnupper-Woche. Da dürfen die Vorschüler am Unterricht teilnehmen, die große Pause besuchen etc. pp. Danach gibts einen Elternabend wo wir die Klasseneinteilung erfahren und die Liste bekommen was wir an Schulmaterial besorgen müssen.

Und gestern haben wir den Schulranzen bestellt (darüber berichte ich dann noch mal wenn er da ist). Relativ spät, die meisten haben den schon lange, ich weiß. Aber der Butscher wollte sich auch lange nicht entscheiden und hatte nicht so recht Lust sich was auszusuchen. Für mich ist das immer noch früh. Mein Kopf kommt da irgendwie nicht so ganz mit. Der rennt die ganze Zeit im Kreis und ruft „Alter Schwede, wir haben einen Schulranzen bestellt! Wann ist das Kind denn bitte so groß geworden?“

Der letzte Countdown läuft. In 3 Monaten, 1 Woche und 4 Tagen wird er eingeschult. Das ist praktisch übermorgen.

Kinderchaos Meilensteine

Mit großen Schritten Richtung Schule

Schule

Schule

Jetzt haben wir also schon März. Der Geburtstagsmonat vom Butscher. Dann wird er 6 Jahre alt. SECHS! Meine Güte.. wann ist der bitte so groß geworden? Meine Baby wird groß.

Gestern waren wir gemeinsam in der Schule, den Antrag für die Ganztagsschule abgeben. Ich hatte ihn vorher gefragt ob er mit mir zur Schule möchte wenn ich den Antrag abgebe, damit er sich mal dort umschauen kann. Da die Schule direkt neben dem Kindergarten liegt, bietet sich das ja an.

Da er zustimmte, gingen wir gestern nach dem Kindergarten also gemeinsam nach nebenan. Leider war das Sekretariat geschlossen. Aber zum Glück kam gerade die Direktorin und nahm den Antrag entgegen. Sie begrüßte auch sehr herzlich den Butscher und ermutigte ihn sich mal umzuschauen.

Er bestaunte vor allem ausgiebig das Aquarium und die Vogelvoliere. In der Schule gibt es nämlich Tiere. Das ist eine der AGs die angeboten werden. Die Kinder kümmern sich dann um die Tiere. Ich finde es toll dass die Kinder diese Möglichkeit haben. Es lehrt Verantwortung und auch Respekt im Umgang mit Lebewesen. Und nicht jeder hat Haustiere oder möchte zuhause welche haben. Überhaupt haben wir da eine richtig tolle Schule. Ich bin richtig neidisch dass ich nie so eine tolle Schule hatte. Oder überhaupt die Möglichkeit eines solch sanften Übergangs wie mein Sohn ihn haben wird.

Da die Schule direkt nebenan ist, gibt es eine Woche lang Schnuppertage. Dort nehmen die zukünftigen Schulkinder stundenweise am Unterricht teil, gehen mit in die Pause und ähnliches. Und einen Tag gibt es eine Schulrallye die die Erzieher für sie veranstalten.

Zudem muss ich mir dadurch keine Sorgen machen dass der Schulweg neu für ihn ist. Er kennt den Weg durch drei Jahre Kindergarten zu Fuß in und auswendig. Wobei er den auch nicht alleine gehen wird. Anfangs werde ich ihn hinbringen und abholen. Es ist für mich unvorstellbar dass er den Weg irgendwann alleine gehen wird. Ohne einen von uns dabei zu haben. Aber der Tag wird kommen. Und ich weiß jetzt schon dass ich an diesem Tag tausend Tode sterben werde und mir Zuhause die schlimmsten Sachen ausmale. Ohne es zu wollen. So ist das halt als Mutter, das Elternangstmonster in einem spielt dann verrückt 😉