Browsing Tag

DIY

DIY - Basteln, Handarbeiten und mehr

Reißverschluss reparieren – Fehlende Zähnchen ersetzen

Ich habe neulich was ganz dummes getan und meine Jeans kaputt gemacht. Kennt ihr das, wenn die Hosen langsam etwas zu groß werden und man den Reißverschluss nicht mehr richtig oder gar nicht mehr aufmachen muss um die Hose auszuziehen? Seid ihr dann auch so faul wie ich und macht es dann auch einfach nicht? Das birgt nur leider das Problem, dass man unter Umständen den Reißverschluss kaputt macht, weil die Zähne raus gehen. Und genau dass ist mir passiert.

Zack, auf einmal fehlten drei Zähnchen, der Zipper hing nur noch auf einer Seite und der Reißverschluss war dahin. Und die Jeans war erst einen Monat alt *gnaaah*

Ich googelte ob man das wieder reparieren kann – aber alle Seiten waren sich einig: Es muss der komplette Reißverschluss ersetzt werden. Damit wollte ich mich aber nicht zufrieden geben. Ich habe aktuell weder Zeit noch Lust einen neuen Reißverschluss zu kaufen, mich an die Nähmaschine zu setzen und mir diese Arbeit zu machen.

Weiterlesen

Allgemein

Es weihnachtet!

In zweieinhalb Wochen ist schon der erste Advent. Zeit die Weihnachtsmusik anzuwerfen und die Kisten mit der Weihnachtsdeko hervorzuholen und zu enstauben!

Hier weihnachtet es ab heute gewaltig. Ich habe angefangen die Bude tiefenzureinigen und gleichzeitig zu dekorieren. Während die Babydame nebenher bei der Musik mitgegroovt hat. Ich lass mir die Vorfreude auf das erste Weihnachtsfest vom Baby nicht nehmen. Es wird wahrscheinlich das letzte “erste” sein. Einige werden jetzt Luft holen und meinen “Aber es ist noch nicht Volkstrauertag/Totensonntag gewesen! Ja das stimmt.

Weiterlesen

DIY - Basteln, Handarbeiten und mehr

Kleines Strick-DIY: Stirnband “Pretty Little Girl”

Ich habe heute eine kleine Strickanleitung für euch. In kurzer Zeit habt ihr ein schickes Stirnband für eure kleine Maus gezaubert.

Feli von talu.de hatte mich schon vor längerer Zeit angeschrieben und mir ein kleines Strickpaket angeboten für den “Klein gestrickt” Wettbewerb.

Und so entstand das Stirnband “Pretty Little Girl”, dass ihr nun nachstricken könnt!

 

Was ihr dafür braucht:

  • Baumwollgarn in weiß (ich hatte Rico Baby Cotton Soft DK)
  • Baumwollgarn in rosa (ich hatte Rico Baby Cotton Soft DK)
  • einen passenden Knopf
  • Nadeln in 3,0mm und 3,5mm
  • Wollnadel zum vernähen

 

So geht es:

Das Band:

Für das Band bitte 11 Maschen auf 3,5mm Nadeln anschlagen.
Falls das Stirnband breiter werden soll, bitte eine ungerade Zahl anschlagen. So vermeidet ihr Strickfehler am besten!

Das Band wird im Perlmuster gestrickt, also ein versetztes Rechts-Links-Muster

Hinreihe: *1 rechts, 1 links* wiederholen bis zur letzten Masche: 1 rechts.

Rückreihe: ebenso. *1 rechts, 1 links* wiederholen bis zur letzten Masche: 1 rechts.

Länge: Vermesst den Kopf eures Babys und zieht ca. 3cm ab. So lang sollte euer Band werden. Man kann es auch zwischendurch immer mal anlegen und gucken wann es lang genug ist.

Ist die Wunschlänge erreicht: Abketten und beide Enden zusammennähen.

 

Die Schleife:

12 Maschen mit rosa Wolle auf Nadel 3,0mm anschlagen.

Ein Band von ca. 15cm glatt rechts stricken (am besten fest stricken!). Abketten und beide Enden wieder zusammennähen.

Damit die Schleife sich nicht rollt, könnt ihr die obere und untere Öffnung mit der selben Wolle zunähen:

Die Schleife in der Mitte zusammendrücken und mit etwas rosa Wollfaden fixieren, in dem ihr mit etwas rosa Faden von oben nach unten und umgekehrt die Mitte zusammen näht. Und aufpassen dass der Faden fest gezogen wird, dann bleibt die Schleife in der Mitte schön zusammen 🙂

Mit dem selben Faden könnt ihr dann vorne auch noch einen Knopf annähen, der das ganze verdeckt und der Schleife noch zusätzlichen Charme verleiht.

 

Jetzt müsst ihr die Schleife nur noch leicht seitlich am Stirnband fixieren (mit rosa oder weißem Faden bleibt euch überlassen, ich habe es mit dem rosa gemacht) und das Stirnband ist fertig!

 

Natürlich könnt ihr auch andere Farben als weiß und rosa benutzen!

Wenn ihr das Band anchgestrickt habt, könnt ihr mir gerne schreiben oder einen Kommentar hinterlassen ich verlinke euch gerne hier oder zeige ein Bild von eurem Ergebnis!

Eine PDF zum ausdrucken werde ich bei Gelegenheit nachliefern.

DIY - Basteln, Handarbeiten und mehr Kinderchaos

Die Ninjago-Schultüte

Neben dem Ranzen und den ganzen Schulutensilien ist das größte Thema bei der Einschulung wohl die Schultüte. Sowohl für die Eltern als auch für die Kinder.

Als ich meinen Sohn fragte was für eine Schultüte er denn haben möchte, kam es sofort wie aus der Pistole geschossen: “Ninjago! Mit Kai.” (der rote Ninja)

Okay, der Wunsch war mir Befehl. Das die Tüte selber gebastelt wird war klar. Man bekam da auch so ganz subtile Hinweise, dass es für Bastellegastheniker ja auch einen Bastelkurs für die Schultüte gibt. So von wegen “Kauf ja keine fertige!”

Weiterlesen

Aus meiner Küche

Unsere Einschulungstorte: Schokoladentorte mit Marzipanfüllung

Da ich schon nach dem Rezept gefragt wurde, will ich euch das natürlich nicht verheimlichen!

So zaubert ihr auch eine Schokoladentorte mit Marzipanfüllung:

Ihr braucht:

Für die Tortenböden

200g Zartbitterkuvertüre

200g Butter

6 Eier

300g Puderzucker

250ml Milch

300g Mehl

1 Packung Backpulver

 

Für die Füllung

1 Glas Aprikosenmarmelade (am besten Samtmarmelade ohne Stücke)

400g Marzipanrohmasse

ca. 130ml Orangensaft (mild ohne Fruchtfleisch!)

 

Für die Glasur

2 Packungen dunkle Schokoladenglasur (ich hab die von Edeka genommen)

 

Außerdem

28er Springform

Tortenbodenschneider o.ä.

 

So wirds gemacht:

Am besten ist es, wenn man den Tortenboden am Abend zuvor backt. Dann kann er über Nacht schön abkühlen!

 

Den Backofen auf ca. 170°C vorheizen (Umluft). Springform fetten falls nötig.

Die Schokolade und die Butter im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Eier trennen.

Eigelb und Puderzucker schaumig rühren. Die flüssige Schokolade und Butter nun während dem rühren untermischen. Danach die Milch hinzugeben.

Mehl und Backpulver vermengen und Löffelweise unter die Masse rühren.

Nun die Eiweiße zu Eischnee schlagen und mit einem Teigschaber unterheben.

Die Masse in die Springform geben und dann ca. 1 Stunde backen. Ab 45 Minuten ab und zu eine Stäbchenprobe machen.

Tortenboden etwas abkühlen lassen, noch warm stürzen und dann über Nacht abkühlen lassen.

Wenn der Tortenboden (so wie meistens) nicht eben ist, einfach das was in der Mitte hoch kam einmal abschneiden (und naschen 😄) dann den Tortenboden zwei mal durchschneiden, so dass man drei möglichst gleich hohe Tortenböden erhält. Die Oberseite nutze ich immer als Boden, da die vom Backen so schön trocken ist, dass sie sich bestens als Boden eignet.

Marzipan in Stücke schneiden und mit dem Orangensaft mit Hilfe eines Pürierstabs zu einer streichfähigen Creme verarbeiten. Die Angabe vom Orangensaft ist eine Circa-Menge, da es auf die Marzipanmasse ankommt wie viel man braucht. Die einen sind fester, die anderen weicher.

Auf die Tortenböden dünn Aprikosenmarmelade auftragen. Ein Pinsel oder Löffel ist dafür ganz hilfreich. Und auf den unteren und mittleren Tortenboden danach Marzipancreme auftragen. Der mittlere Boden sollte von beiden Seiten mit Aprikosenmarmelade bestrichen werden. Und ja, das ist beim aufeinander setzen eine kleine Sauerei, aber dadurch wird der Kuchen so schön saftig, es lohnt sich also!

Danach sollte eure Torte so aussehen:

Nun müsst ihr nur noch die Torte mit dem Guss überziehen. Den bitte nach Packungsangabe erhitzen und am besten erst mit einem Pinsel die Seiten bestreichen, den Rest oben drauf gießen und verteilen.

Wie ihr das ganze dann dekoriert, bleibt euch überlassen! Ihr könnt natürlich auch die Schokoladenglasur weglassen und das ganze mit Sahne oder Schokobuttercreme überziehen. Nur von Marzipan oder Fondant würde ich euch abraten, das wird insgesamt zu süß!

 

Falls ihr das Rezept ausprobiert, würde ich mich über einen Kommentar mit Foto riesig freuen 😉

Kinderchaos

My Little Pony Geburtstagsparty

Zum 6. Geburtstag wünschte sich der Butscher eine “My Little Pony” Party. Ich habe ihn mehrmals gefragt ob das sein ernst ist. Ja war es. Es sollte also kunterbunt werden.

Wurde es dann auch. Und alle hatten viel Spaß. Die Planung des ganzen war gar nicht so schwer. Da ein Baby da war, habe ich nichts gebastelt bis auf den Kuchen und die Einladungen selber erstellt. Spiele plante ich schon beim 5. Geburtstag nicht mehr, nachdem meine Planung für den 4. Geburtstag von den Kindern ignoriert wurde und alle munter drauf los spielten und quer durchs Haus eine LEGO Duplo-Eisenbahn bauten.

Ein, zwei Optionen kann man sich überlegen falls Langeweile aufkommt. Die waren dieses Mal dann auch doch nötig. Offenbar steigt das Langweil-Potential mit dem Alter. Nächstes Jahr gehts dann in die Indoor-Spielhölle oder in die Bremer Botanika zu Schatzsuche. Zuhause wird wohl langsam langweilig.

Ich bestellte für den Tisch “My Little Pony” Pappbecher, Teller, Tischdecke, Strohhalme und Servietten online bei einem Partyausstatter. Es war sehr Pink. Aber er hatte es sich ja gewünscht 😁 Ich weiß auch gr nicht wieso das so knallpink sein muss. Die Ponys sind ja auch nicht alle Pink?! Leider hab ich hinterher gemerkt dass ich vergessen habe Fotos zu machen. Also leider gibts kein Foto vom Tisch. Das war dem Umstand geschuldet das hier plötzlich sieben laut brüllende Kinder umher rannten. Sechs fremde plus das Geburtstagskind. Und der Butscher war der, der am lautesten brüllte!

Die Pappbecher gabs übrigens nicht zum trinken. Die wuren hingestellt damit die Kinder sich dort die Süßigkeiten reinfüllen die sie essen wollten. Quasi so wie Popcornbecher. Für Getränke gabs die bunten Plastikbecher von IKEA.

Die Einladungen schmückte ich mit den bekannten Ponys und druckte sie auf buntes Papier:

Wie schon beim Minions-Geburtstag, habe ich wieder einen QR-Code zur Wunschliste eingefügt. Ich hab leider gar nicht gefragt ob den jemand benutzt hat 😁 Aber ich finde das einfacher als einen Link abzutippen. Ursprünglich dachte ich an eine Geburtstagskiste beim Spielzeugladen. Aber Herr Nord meinte dann sind die Eltern ja praktisch gezwungen bei dem Laden zu kaufen. Er selbst ist ein Freund des Preise vergleichens und befürwortet es das jeder selbst entscheiden kann wo er was kauft. Also gabs eine Amazonwunschliste zur Übersicht und wenn jemand was gekauft hatte, hat er mir Bescheid gesagt damit ich es von der Liste lösche. Das hat auch wunderbar funktioniert.

Die Einladungen wurden zusammengerollt und mit einem silbernen oder goldenen Band versehen:

Kunterbunt ging es auch beim Essen weiter. Zur Torte gab es als Alternative noch Schokoladenküchlein, Smarties, Gummibärchen, Knabberbrezeln und Chips.

Die Torte war ein voller Erfolg. Und das nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den anwesenden Erwachsenen 😁

Innen regenbogenbunt und mit Marzipansahne gefüllt:

Die Farben habe ich nicht im lokalen Einzelhandel gekauft. Die Crazy Colors und was es da sonst so gibt, finde ich nicht schön. Daher habe ich online gesucht und die Pulverfarben von “coximus” bei Cake-Company bestellt. Diese gibt es auch Azofrei (Azofarbstoffe können laut Studien zu Pseudoallergien oder Hyperaktivität führen). Zumindest viele davon. Und wie man sieht sind da richtig tolle Farben rausgekommen 🙂

Ich habe da auch gleich 750g weiße holländische Marzipanmasse mitbestellt. Dadurch habe ich mir einige Arbeitsschritte gespart. Ich musste weder Rohmasse ellenlang mit Puderzucker verkneten noch die Marzipan weiß färben. Zudem war die Masse schön fest und weichte auch auf dem Kuchen nicht auf. Die habe ich nämlich rundherum einmal dünn mit Sahne (ungezuckert) bestrichen, bevor ich die Marzipandecke drüber gemacht habe. Nur das dünn ausrollen der Decke war mit der festen Masse nicht ganz einfach. Ging aber.

Allgemein bin ich übrigens immer für Marzipan statt Fondant. Das Fondantzeug ist noch süßer als Marzipan und besteht fast nur aus Zucker, fast keiner isst das. Ich würde das auch nicht essen. Dann lieber Marzipan mit einer Ersatzoption für Leute die keine Marzipan mögen.

Das Rezept für die Torte kann ich die Tage gerne mal veröffentlichen, falls es jemanden interessiert. Das ist nämlich meine Eigenkreation!