Allgemein

Krankentage, Overload und nasser Wind

Die letzten Tage sind einfach nur furchtbar nervig. Ich hätt gern mal ne Pause. Durchatmen. Akkus aufladen. Aber das ist gerade nicht in Sicht.

Angefangen mit diesem Wind. Seit über einen Woche bläst und bläst es hier, mal mehr mal weniger. In Dänemark hatten wir letztes Jahr auch so einen Wind. Ständig. Es gibt ja Leute die steife Brisen mögen. Ich bin keiner davon. Den Regen begrüße ich durchaus. Viel zu nah ist mir noch der letzte Sommer in dem wir ja keinen hatten. Daher freue ich mich über jeden Tropfen. Außer ich bin gerade mit K2 auf dem Weg um K1 zu bringen oder abzuholen, dann fällt es mir doch recht schwer mich zu freuen. Aber ich geb mir Mühe!

Am Samstag war ich nass bis auf die Unterwäsche. Ich wollte nur mal eben mit dem Hund Gassi mit einem Besuch beim örtlichen Kaufmann verbinden um zwei Packungen Puderzucker für die Geburtstagstorte zu kaufen. 50cent und ne Leinentasche einpacken und los. Auf dem Rückweg überraschte uns ein heftiger Regenguss. Der Hund war am jaulen und wollte nicht mehr weiter, ich war klatschnass, meine Jacke 3kg schwer und durchgeweicht. Es ist so, so, soooo ekelig wenn einem das kalte Regenwasser den warmen Rücken runter läuft! Igittibäh!!! *schüttel*

Weiterlesen

Kinderchaos Meilensteine

Zwei Jahre!

Schon im Januar ist das gar nicht mehr so kleine Babymädchen zwei Jahre alt geworden. Wo ist denn bloß die Zeit hin? Das geht echt mit jedem Kind schneller. Und irgendwie ist das mit dem Bänderriss dann ein bisschen verschütt gegangen. Und bevor ich die Tage von K1 Geburtstag berichte, will ich lieber den vom Mädchen noch nachholen!

Seit der Abrissbaustelle bei der Schule, wo wir jeden Tag stehen bleiben mussten um „Bagga!!!“ zu gucken, ist sie ein großer Bagger-Fan. Also gab es eine Baustellentorte für sie:

Die Torte wäre beinahe gar nicht zustande gekommen. Denn die junge Dame hat mir den Herd hochgedreht auf 250°C als ich gerade nicht hinschaute. Und dann fing es nach 20 Minuten plötzlich an zu stinken und zu qualmen. Kuchen verbrannt. Aber so richtig. Tief schwarz! Ich hätte heulen können.

Weiterlesen

Allgemein

Aller Anfang ist schwer!

Nachdem ich hin und her überlegte und die ILS noch mit allerlei Fragen gelöchert habe, habe ich schon längst los gelegt. Ganz heimlich. Nun ja, nicht ganz, die eine oder andere Andeutung gabs auf Twitter.

Vor mir liegen (laut Online-Studienplaner) 210 Einsendeaufgaben, jede Menge Hefte und Zusatzliteratur. So insgesamt gesehen ist das schon sehr demotivierend. Daher bin ich froh, dass man nicht alles auf einmal vorgesetzt bekommt. Denn dann würde ich nur diesen riesigen Berg sehen und mich fragen wie das alles in meinen Kopf soll.

Aber vorerst liegen hier genau fünf Fächer zum bearbeiten: Chemie (😩🙄), Mathematik, Deutsch, Englisch und Politik/Sozialkunde. Mit Chemie werde ich erst mal leben müssen. Da es für die mittlere Reife Prüfungsfach ist, kann ich es erst danach abwählen. Dann aber sofort. Es gibt nichts, was ich mehr hasse als Chemie.

Wobei der nette Mann von der ILS der mich mittlerweile angerufen hat, meinte ich solle abwarten. Viele würden Chemie lieben lernen, weil sie es heute besser verstehen als damals in der Schule und das Thema anders bearbeiten. Wir werden sehen!

Insgesamt finde ich die Hefte bis jetzt sehr gut. Das Deutsch-Heft zur Einführung in Arbeitstechniken ist etwas viel Geschwafel, dazu muss ich mich richtig zwingen, obwohl ich sonst Deutsch sehr gerne mag. Gerade das Thema Arbeitstechniken. Recherche, Strukturierung und Planung ist eigentlich mein Ding. Ich hab nun auf den ersten Seiten bestimmt schon 3-4 Mal gelesen wie toll mir dieses Heft bei der Arbeit und beim Erreichen meines Lernzieles helfen wird. Das kommt mir langsam so vor wie „Wenn man sich es nur oft genug sagt, dann stimmt es auch“ 😁

Mein erstes Paket sah übrigens so aus:

Sozialkunde habe ich schon durch und die Note 1,7 (2+) erhalten. Aktuell bearbeite ich Deutsch und Mathe. Und auch wenn ich den ganzen Kram (Rechnen mit natürlichen Mengen) eigentlich kann, arbeite ich das lieber durch. Eine Auffrischung hat noch keinem geschadet und ich habe auch schon gemerkt, dass ich mich daran gewöhnen muss ALLES zu lesen bevor ich rechne. Sonst kann es nämlich sein, dass ich zwar richtig rechne aber das falsche Ergebnis habe, weil ich mit vollem Elan losgelegt habe ohne die komplette Aufgabenstellung erfasst zu haben.

Überhaupt dieses ganze schulische Arbeiten muss man sich wieder erarbeiten, rein kommen. Auch Kopfrechnen. Mal ehrlich, was rechnet ihr so mit dem Kopf? Kaum was, oder? Gebt es zu! Selbst wenn man ein paar Sachen im Einkaufskorb zusammen rechnet überschlägt man entweder grob oder holt das Smartphone und rechnet da mit der Taschenrechner-App. Ich bin auch erst mal los gezogen und habe mir einen neuen Collegeblock, Bleistifte und Textmarker gekauft.

Übrigens, wenn mich demnächst jemand anpampt ich starre nur aufs Handy, dann kann es sein, dass ich mir einfach mal, um die Zeit zu nutzen, mein Studienheft als PDF aufs Handy geladen habe und das lese! Nervt mich ja auch immer dieses pauschale, abwertende „…glotzt ja nur aufs Handy und macht sinnloses Zeug“ – soll ja Leute geben die damit arbeiten oder, wie ich, tatsächlich sinnvolles Zeug lernen. Jetzt kann man sich natürlich noch darüber streiten wie sinnvoll das Zeug ist, dass man in der Schule lernt, aber das ist wieder ein ganz anderes Thema 😉

 

Noch etwas: Dies ist keine Werbung. Ich habe weder eine Kooperation mit ILS, noch erhalte ich besondere Vergünstigungen, noch habe ich da in irgendeiner Weise angegeben dass ich blogge oder darüber berichten möchte. Ich will das für mich verbloggen, als Motivation, als Meilensteine und vielleicht hilft es ja anderen die mit der Entscheidung hadern oder im Netz Informationen suchen.

Allgemein

Zwangspause

Eigentlich wollte ich nach Weihnachten und Neujahr nur eine kleine Blogpause machen und schon längst wieder loslegen.

Aber jetzt wurde aus der kleinen freiwilligen Pause eine Zwangspause.

Dieser Beitrag entsteht deshalb auch am Smartphone und nicht, wie sonst, am Computer. Daher entschuldigt bitte wenn die Bilder eine andere Größe haben sollten. Unbearbeitet sind se auch. Aber am PC kann ich den Fuß nicht hich legen und das ist momentan notwendig.

Unfall

Am Sonntag bin ich ungeknickt und böse gestürzt. Ich kann nicht mal genau sagen wie es passiert ist. Es war alles eine einzige Bewegung und nur ein Sekundenbruchteil.

Ich war mit dem Hund Gassi. Es war sehr kalt und ich war ohne K2 unterwegs, ganz allein nur mit dem Hund. Und genoss die Ruhe. Die Straße war gepflastert und uneben und ich vermute, das wurde mir zum Verhängnis.

Weiterlesen

Allgemein

Ein Jahresrückblick auf 2018

Ich bin ja eigentlich eher so der Silvester-Grinch.

Ich hasse den ganzen Mist rund um Silvester. Das unnötige geböller, die tollen Vorsätze die man eh keinen Monat durchhält. Und passend dazu werden im Januar ja im Handel immer die entsprechenden Sachen angeboten. Sportgeräte, Sportklamotten, Abnehm-Werbung überall. Und die ganzen neue Bausatzhefte – da kann man sich dann wieder aus 230 Einzelheften, von denen das erste 1,- EUR, das zweite 5,- EUR und ab dem dritten jedes weitere Heft 12,- EUR kostet einen superschicken James Bond-Porsche oder die Titanic zusammen basteln, Häkeln lernen und demnächst wahrscheinlich Klöppeln.

Ein Rückblick auf das Jahr ist das einzige was ich zu Silvester zelebriere. Es zeigt doch immer wieder sehr eindrucksvoll was so alles über die letzten 12 Monate passiert ist und lässt einen das auch bewusst werden.

Weiterlesen