Alle Beiträge von

Nordherz

Allgemein

Das erste Smartphone fürs Kind

Unser Sohn ist nun 10 Jahre alt und wechselt im Sommer auf die weiterführende Schule. Während viele seiner Freunde schon längst Handys haben, haben wir damit noch gewartet. Er hat ein Tablet und hat das Smartphone nicht wirklich vermisst. Er hat auch bisher nicht danach gefragt.

Vor knapp zwei Wochen war er mit zwei Freunden (aus seiner Teilgruppe der Klasse, also alles ok) unterwegs und hatte als einziger kein Handy dabei. Es kam aber zu einer Situation in der er es tatsächlich benötigt hätte. Da wurde mir klar das es jetzt Zeit wird dass er auch eines bekommt.

weiterlesen

Allgemein Schnell gebloggt

Und täglich grüßt das Murme…. äääh die Pandemie

Ich weiß gar nicht wie viele Artikel ich angefangen habe um sie dann unfertig im Entwürfe-Ordner verschimmeln zu lassen. Es sind ein paar.

Ich bin da momentan ziemlich Motivationslos. Die Pandemie macht mich müde. Sie ist allgegenwärtig, tagaus, tagein ist es das selbe große Thema seit 14 Monaten. VIERZEHN FUCKING MONATE! Bin ich die einzige die sich wie Phil Connors in „Täglich grüßt das Murmeltier“ vorkommt?

weiterlesen

Allgemein Nerdiger Kram

Sinnvolle Unterstützung für Photoshop und Lightroom mit dem PSD-Tutorials Shop

Werbung

Photoshop und Lightroom gehören für mich schon lange zum Alltag, egal ob privat oder für den Blog. Und dank Abo (manchmal günstig im Angebot bei Adobe) ist das ganze auch erschwinglicher geworden und reißt nicht mehr ein riesiges Loch ins Portemonnaie.

Fehlt nur noch die richtige Bedienung. Der Einstieg ist gerade für unerfahrene Neulinge sehr schwer, hat doch das Programm gefühlt 1000 Werkzeuge und Funktionen.

  • Wo finde ich diese oder jene Funktion?
  • Wie bekomme ich einen 3D-Effekt?
  • Wie kann ich Bilder vernünftig freistellen?
  • Wie animiere ich ein GIF in Photoshop?
  • Und wie mache ich mit Lightroom aus meiner mittelmäßigen RAW-Datei ein gutes Foto?

Nur um mal einige gängige Fragen zu nennen.

weiterlesen

Aquarell

Meine Tipps für den Start in die Aquarellmalerei

*enthält Affiliate-Links (gekenntzeichnet)

Ich höre und lese ganz oft als Kommentar zu meinen Bildern „Wenn ich das doch auch könnte!“ und „Das Talent hätte ich auch gerne.“ und jedes Mal möchte ich darauf eigentlich antworten: „Was hindert dich daran es zu versuchen?“. Deshalb möchte ich euch hier ein paar Tipps und Produktempfehlungen für den Start mitgeben und vor allem eine Frage behandeln:

Braucht man Talent zum Malen?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Ich kann hier nur meine persönliche Meinung schreiben und die lautet: Nein. Nicht unbedingt.

Ich glaube, dass es Menschen gibt, die haben eine Begabung. Die zaubern von heute auf morgen richtige Kunstwerke ohne etwas zu „lernen“. Die machen das aus einem inneren Antrieb. Diese Menschen verfeinern ihr Können nur noch durch Lernen. Genau wie es Menschen gibt, die eine Begabung zum Backen oder Kochen haben. Oder was ganz anderes. Und dann gibts noch den Rest. Zu diesem gehöre ich auch. Ich behaupte jetzt mal ich habe keine solche Begabung. Ich bin einfach eine Kreative, die „ihr“ Medium gefunden hat sich auch künstlerisch auszutoben.

Ein gewisses Maß an Kreativität ist aber definitiv hilfreich zum Malen. Es animiert zum Ausprobieren und hilft bei der Motivwahl. Alles andere – Techniken, Perspektive, Kontrolle – das kann man lernen. Wirklich! Man muss sich nur trauen. Und was auch hilfreich ist, ist der Mut zum Scheitern oder Fehler machen. Denn bedenkt: Aus Fehlern lernt man. Nur weil man etwas nicht direkt ganz toll oder weil man Fehler macht, heißt das nicht, dass man etwas nicht kann. In der Kunst gibts eh kein richtig oder falsch.

Deshalb gibt es auch nicht den einen ultimativ richtigen Weg in die Aquarellmalerei. Ich kann jetzt hier nur berichten was ich gut finde und was mir geholfen hat.

Tipps für einen leichten Start

Ich könnte euch jetzt direkt Papier, Farben und Pinsel empfehlen. Aber was dann? Dann sitzt ihr vor einem leeren Blatt und fragt euch: Wo fange ich denn jetzt an? Was male ich? Das frustriert und führt bei manchen dazu, Aquarell ganz schnell in die Ecke zu pfeffern und abzuhaken. Gerade beim Aquarell ist es zu Beginn wichtig erst mal zu gucken und zu lernen: Wie verhält sich die Farbe mit dem Wasser? Wie verwende ich die Pinsel? Wie viel Farbe kommt aufs Papier?

weiterlesen

Allgemein

(k)ein Jahresrückblick

So, da sind wir also. Dezember 2020. Zeit für einen Rückblick.

Ich hatte auch einen angefangen, aber ganz ehrlich? Zum einen weiß ich gar nicht was ich da eigentlich reinschreiben soll und zum anderen, wer will das denn eigentlich lesen? Niemand! Wer will denn bitte jetzt was über 2020 lesen? Wir haben doch alle die Schnauze gestrichen voll, oder? Ich zumindest definitiv.

Das Jahr hatte ja gefühlt 38 und doch irgendwie nur 4 Monate. Beides gleichzeitig. Wie irre ist das eigentlich? Und es ist so viel passiert und gleichzeitig gar nichts. Gerade jetzt der Dezember ging so schnell vorbei wie noch nie. *swush swush swush* übermorgen ist Heiligabend!

weiterlesen

Zahnarztangst

Neues von der Zahnarztangst

Lange war es hier still zum Thema Zahnarztangst. Dass meine Zahnärztin gestorben ist, hat mir einen großen Dämpfer versetzt und mich weit zurückgeworfen.

– Und jetzt muss ich weiter ausholen. Also sorry, der wird länger 🙈 –

Da stand ich nun wieder da. Ohne Arzt. Mit der Aussicht wieder jemanden finden zu müssen. Sich wieder dem Risiko der dummen Sprüche aussetzen zu müssen. Alleine die Suche bereitete mir schon Magendrücken und kostete mich Überwindung. Ich hab das ewig vor mir hergeschoben.

Der Gedanke, dass ich weiter machen muss, dass ich wieder hin muss, der war sehr oft da. Ich bin ja nicht dämlich. Aber er wurde dann wieder weggeschoben. Morgen. Nächste Woche. Dann guck ich. Jetzt nicht.

Erster Versuch

Und irgendwann ist man dann gezwungen etwas zu tun: Letztes Jahr ist mir eine Füllung rausgebrochen, an dem Zahn der die Wurzelspitzenresketion hatte. Also musste ich zum Zahnarzt. Denn ich bin absolut nicht bereit diesen Zahn aufzugeben und durch meine Angst kaputtgehen zu lassen, nach allem, was der überlebt hat. Nicht wegen so was banalem was nicht mal weh tut.

weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen