Allgemein

Ein Samstag in Hamburg bei bester Unterhaltung mit dem RTO Ehrenfeld und Jan Böhmermann

Wer mich auf Twitter kennt und mir schon länger folgt, wird im Oktober 2017 den nervenzerfetzenden Versuch mitbekommen haben, Karten fürs die “Fernsehen ist so 2017 Tour 2018” zu ergattern. Wer selbst Karten haben wollte, weiß dass es absolut unmöglich war am Stichtag welche zu buchen, die Server in die Knie gingen und am Ende die Karten verlost wurden.

Wir hatten dann das unglaubliche Glück Karten für die erste Reihe im Hamburger Mehr! Theater zu bekommen. Also für die echte erste Reihe (Reihe A), was es damit auf sich hat, dazu später mehr.

Also machten wir uns am Samstag auf den Weg nach Hamburg. Mit Sperrungen und Staus jeglicher Art hat das länger gedauert als sonst und ich muss sagen, wir sahen da Teile Hamburgs, die hab ich noch nie zuvor gesehen. 😂 So fuhren wir noch nie von Bremen nach Hamburg.

Aber um 16 Uhr waren wir dann in der Innenstadt und vertraten uns in der Mönckebergstraße und drumherum noch die Beine, bis wir dann kurz nach 18 Uhr vor den Toren des Hamburger Großmarktes auf die Öffnung des Parkplatzes warteten. Wir waren nämlich viel zu früh dran.

Das Parken am MEHR! Theater war gut gelöst, man kam hinterher sehr einfach wieder weg und war auch sehr schnell wieder auf der Autobahn. Ich hatte schon Konzerte, nach denen wir eine Stunde und mehr auf dem Parkplatz standen, weil ein wegkommen unmöglich war.

 

Die einzige Kritik die ich habe, ist der Einlass: Es wurden Körper- und Handtaschenkontrollen durchgeführt. An sich ja nicht schlimm. Aber es standen auf der einen Seite die weiblichen Kontrolleure und auf der anderen die männlichen. Nicht gemischt. So dass die Frauen auf die eine Seite mussten und die Herren auf die andere Seite. Das konnte man in der Schlange natürlich nicht sehen. Deshalb gab da etwas Chaos und es wurde ständig hin und her gewechselt, weil man in der falschen Schlange stand.

Das hätte man mit zwei schnöden Schildern für Männlein und Weiblein gut sichtbar über den Eingängen einfach lösen können.

 

Im Mehr! Theater war es dann sehr angenehm. Nicht stickig, nicht eng. Die Leute haben sich gut verteilt. Es gab einen Merchandise-Shop (leider nur noch Restbestände der Tshirts *schnüff*) und rechts und links jeweils eine Bar für Getränke und Knabbereien.

Ich weiß allerdings nicht, ob die Nummerierung der Reihen ein Intelligenztest sein soll?! Wir hatten Reihe A, wie erwähnt die erste Reihe. Die Sitzreihen waren erst mit Buchstaben, dann mit Nummern versehen. Also A,B,C,D,1,2,3,4,5… und so weiter.

In den ca. 1,5 Stunden Wartezeit die wir dann hatten und die wir die meiste Zeit auf unseren sehr gemütlichen Sitzen verbrachten, kamen drei Mal Leute, die meinten wir säßen auf ihren Plätzen. Einmal war es eine Verwechslung von Parkett Rechts und Parkett Links, aber zweimal waren es Leute die Karten für Reihe 1 hatten und meinten die wäre ganz vorne. Abgesehen davon, dass man sich bei der Buchung seine Sitzplätze im Saalplan angucken konnte, standen die Ziffern und Buchstaben an jeder Reihe gut sichtbar dran 🤔 Ich vermute das war vielleicht einfach der Aufregung geschuldet?

 

Das Konzert

Das Konzert war wirklich klasse! Wir wurden sehr gut unterhalten. Und das nicht nur, wenn Jan Böhmermann auf der Bühne war. Das Rundfunktanzorchester Ehrenfeld darf gerne bei zukünftigen Konzerten mehr Solo-Parts haben!

 

Wie hier zum Beispiel:

Aber auch bei “Toxic” oder Daft Punks Harder, Better, Faster, Stronger” machte das RTO einen echt guten Job und hat richtig gute Musik abgeliefert.

Natürlich hat aber auch Jan Böhmermann sehr gut unterhalten mit Songs wie “Baby Got Laugengebäck“, “Blasser Dünner Junge” oder “Be Deutsch” und hat auch bei der Zugabe mit “Ich hab Polizei” fett die Halle abgerissen.

Giulia Becker und Florentin Will haben ebenfalls ihre Songs zum besten gegeben (die bösen Marder!!!11). Vor allem von Giulias Stimme war ich angenehm überrascht, die klingt live nämlich genau wie im Musikvideo zu “Verdammte Schei*e” und ich hätte gerne mehr von ihr gehört!

In jeder Stadt gab es auch einen Überraschungsgast. In Hamburg kam Olli Dittrich auf die Bühne und sang mit Böhmi zusammen zwei Lieder von “Die Doofen”. “Mief” und “Toastbrotbaby”  – Mein Mann war im siebten Himmel. Besser hätte es nicht werden können. Zwei seiner Lieblinge auf einer Bühne.

 

Danke an alle vor, auf und hinter der Bühne für einen unvergesslichen und sehr spaßigen Abend. Ich glaube so eine vielseitige Show hat man sehr selten, jedenfalls wenn es nicht wechselnde Künstler sind!

Via Twitter hat Jan Böhmermann weitere Shows für das nächste Jahr angekündigt. Unter anderem auch für Bremen. Ich bin, wenn möglich, gerne wieder dabei!

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.