Aus meiner Küche

Putengeschnetzeltes mit Gemüse

Frisches Gemüse, Pute und Nudeln. Das sind meine Hauptzutaten für ein schnelles, aber leckeres Geschnetzeltes dass sogar mein Mann gerne isst!

Mein Mann mag nämlich eigentlich absolut keine Gerichte mit Sahne in der Sauce. Und dann noch helles Fleisch! Uäääh! Neeee! Er mag es lieber deftig. Rinderrouladen, Frikadellen und richtigen Braten. Dieses Geschnetzelte isst er aber richtig gerne (*juhuu*). Das liegt zum Teil sicher am frischen Gemüse, aber auch daran, dass das ganze in Kombination mit Nudeln einfach nur lecker schmeckt!

Heute möchte ich dieses Rezept mit euch teilen und hoffe, es schmeckt euch genauso gut!

Zutaten für 4 Personen:

  • 500g Putenschnitzel
  • 2 Paprika (rot+ gelb)
  • 2 Zuccini
  • 4 Karotten
  • Sahne
  • ca. 500ml Hühnerbrühe
  • Saucenbinder (oder Alternative)
  • Estragon
  • Salz + Pfeffer

Zubereitung:

Das Gemüse putzen bzw. schälen. Karotten in Scheiben schneiden, Zucchini halbieren und ebenfalls in Scheiben schneiden, die Paprika vierteln und in dicke Streifen schneiden. Das Putenfleisch in Steifen schneiden. Ob dick oder dünn, ist eurer persönlichen Vorliebe überlassen.

Das Putenfleisch in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, dann herausnehmen und bei Seite stellen. Sonst wird es trocken gebraten und das wollen wir nicht! 😉

In der Zwischenzeit einen kleinen Topf mit Salzwasser heiß werden lassen, wenn das Wasser kocht die Karotten hineingeben und ca.10 Minuten (je nach Größe und Dicke der Scheiben auch kürzer) kochen lassen. Dann abgießen.

In der Pfanne bei mittlerer Hitze Paprika anbraten und nach 3 Minuten die Zuccini dazu geben. Nach weiteren 5 Minuten etwas Hühnerbrühe hinzugeben und das Gemüse bei geschlossenem Deckel etwas gar ziehen lassen.

Nun die Karotten und das Putenfleisch hinzugeben, noch mal mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut durchmengen.

Die restliche Hühnerbrühe hinzugeben sowie ca. 1/2 Becher Sahne und einen Teelöffel Estragon. Das ganze 2 Minuten ruhen lassen.

Mit hellem Saucenbinder oder z. B. Speisestärke bis zur gewünschten Konsistenz abbinden und gegebenenfalls noch einmal abschmecken. Fertig!

Dazu passen am besten Nudeln.

 

 

Bei Pinterest teilen?

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.