Allgemein Babymonate

Endlich Platz! Ein faltbares Treppengitter für komplizierte Fälle!

Treppenschutzgitter sind wichtig und neben Steckdosensicherungen und Autositzen wahrscheinlich ein Teil der Sicherheitsausstattung, das sehr oft gefragt und diskutiert wird. Egal ob im eigenen Zuhause oder bei Oma und Opa. Irgendwo gibt es ja immer Zimmer oder Treppen die kindersicher gemacht werden müssen.

Die meisten Eltern und Großeltern haben starre Treppenschutzgitter zum Klemmen oder anschrauben. Reicht ja auch. Nur wenn der Treppenaufgang nicht ganz einfach ist, zum Beispiel schräg oder eng, dann muss eine andere Lösung her.

Ich bin von unserer neuen Lösung mit einem faltbaren Gitter sehr begeistert! Davon will ich euch heute berichten.

Das alte Treppenschutzgitter ist hinüber!

Als wir damals hier einzogen, Anno 2012, da war der Butscher etwas älter als das Babymädchen jetzt. Definitiv noch nicht sicher genug unterwegs um alleine eine Treppe hoch zulaufen. Also war unsere erste Handlung: Ein Türgitter kaufen und anbringen.

Wir entschieden uns damals für ein Türgitter ohne Klemmen, ohne Stolperfalle. Einfach zum anschrauben, aufschwingen und wieder einhängen. Das (teurere?) PATRULL von IKEA. Die gibt es heute nicht mehr, jedenfalls kann ich sie auf der IKEA-Website nicht mehr finden. Jahrelang hat das Gitter alles mitgemacht. Aber im Dezember letztes Jahr war es einfach durch. Da gab es nichts mehr zu retten. Der Hund hatte es angekaut, der Butscher ist daran rumgeklettert und hat es mit seinem Gewicht verzogen. Es klemmte und fiel in letzter Zeit öfter ab. Es musste was neues her.

Wäre das Babymädchen nicht gekommen, hätten wir es längst abgebaut, es diente die letzten Jahre eh nur noch dazu, dass der Hund nicht ständig nach oben läuft. Aber da die junge Dame dazu gekommen ist und mit Vorliebe die Treppe hinauf klettert, sobald man nicht hinsieht, musste unbedingt Ersatz besorgt werden.

Da muss eine bessere Lösung her!

Unser Treppenaufgang ist nicht ganz einfach, die Treppe geht um die Ecke und der Aufgang beginn schon  in einer Schräge, nicht gerade. Die gegenüberliegenden Wände bzw. Seiten wo man etwas anschrauben kann, sind ebenfalls nicht gerade zueinander, so dass das Scharnier des Treppengitters das auch mitmachen muss.

Zudem hat es in den letzten Jahren Veränderungen gegeben. So steht jetzt seit gut zwei Jahren unsere Kommode auf der anderen Seite, so dass man, wenn das Gitter aufschwang, nur knapp durch kam. Da auf der rechten Seite der Kommode eine Steckdose ist die wir brauchen, kann man die Kommode auch nicht einfach weiter von der Treppe weg schieben.

So wurde die Kommode zum Hindernis. Ein akzeptables Hindernis zwar, aber wenn schon was neues her muss, dann doch bitte auch etwas dass den Durchgang erleichtert!

Ich hab jetzt leider kein tolles Bild vom Türgitter (die sind ja leider nicht sooo spektakulär, dass man die öfter fotografiert, ne?). Aber dem dem Bild erkennt man das ganz gut, glaube ich. Das Türgitter schwang in die Richtung auf in die der Pfeil auf dem Bild zeigt und ging ungefähr so weit auf dass es ungefähr da stand wo der Kopf vom Babymädchen auf dem Bild ist:


Schmaler Durchgang? Ja! Erwähnte ich ja. Es war doch schon so manches Mal sehr nervig.

Starre, steife Türgitter fielen also direkt weg. Und da fallen zirka 90% aller Tür- und Treppenschutzgitter weg! Denn die üblichen Verdächtigen sind alle starr. Ich dachte dann zuerst an eines, dass man mittig zu beiden Seiten öffnen kann. Quasi wie eine Saloon-Tür. Aber so eines habe ich erst gar nicht gefunden. Ich vermute das ist zu instabil.

Also googelte ich faltbare Türgitter. Und fand:

BabyDan Guard Me

Das Guard Me von BabyDan ist ein faltbares Türgitter, dass sich selbstständig einklappt. Man muss es nur mit einer Hand öffnen und das wars. Ich war sofort sehr angetan davon.

Ich schaute mir die Seite von BabyDan genauer an und las mir Bewertungen bei Amazon durch. Und dank eines Kundenbildes von einem ähnlichen Aufgang wie unserem, war die Entscheidung schnell getroffen: Es sollte ein Guard Me werden! Denn durch das Scharnier in dem das Gitter sich zu beiden Seiten je um 90°C drehen lassen kann, können wir es sehr gut an unserer Treppe anbringen.

Kaum bestellt, war es auch schon bald da. Aber da es dann tagelang herumstand und mein Mann zu faul war es anzubauen (er hatte Urlaub und wollte verständlicherweise faulenzen), habe ich das einfach gemacht. Es ging sehr einfach, das einzige was mir im Weg war, war die Treppe beim bohren und anschrauben der untersten Schrauben 😉

Auf- und Anbau

Auf den ersten Blick wirkt das Türgitter klapperig und auch die Tatsache dass es hauptsächlich aus Plastik besteht, wird viele Eltern skeptisch stimmen. Ich kann hier schon mal vorgreifen und sagen: Zu Unrecht! Das Teil ist sein Geld wert und noch mehr als das! Es ist sehr stabil. Stabiler als es im ersten Moment wirkt.

Das Gitter kommt komplett zusammen gebaut im Karton. Außer man braucht die Verlängerung, dann muss man diese noch einfügen. Wenn man breitere Aufgänge hat als üblich, gibt es ein Erweiterungsset. Da unser Aufgang ca. 105cm breit war, brauchten wir dieses zusätzliche Erweiterungsset. Das Anfügen der Erweiterung geht sehr einfach, aber sicher. Es liegt ein “Schlüssel” bei, mit dem man die einzelnen Teile des faltbaren Gitters quasi entriegelt und auseinander schiebt, dann schiebt man ein Erweiterungsteil ein und fügt es wieder zusammen.

Dazu gibt es übrigens ein tolles Anleitungsvideo von BabyDan auf YouTube (in Deutsch!)

Rechts und Links von der Treppe werden dann die Aufnahme für das Gitter und der Schließer/Öffner angeschraubt. Die Aufnahme mit jeweils zwei Schrauben oben und unten, der Schließer/Öffner-Teil mit drei Schrauben, jeweils eine oben, mittig und unten. Die Schrauben werden übrigens mitgeliefert, Dübel wie üblich nicht!

Den mitgelieferten Abstandhalter konnte ich nicht benutzen, da wir eine Fußleiste haben die dafür zu hoch ist und in die ich nicht reinbohren wollte (Mietsache! Nein Danke! Nicht, wenn es nicht sein muss), daher habe ich das Gitter mit einem höheren Abstand zum Fußboden angesetzt. Was gar kein Problem ist, da wir ja das Gitter am Treppenaufgang anbringen und so die unterste Stufe ein mögliches “hindurchschlüpfen” verhindert. Am Treppenabgang würde ich dies keinesfalls machen und auch jedem davon abraten!

Ist das Bohren beendet und beide Seitenteile angebracht, wird das Türgitter einfach in die Aufnahme geschoben und mit zwei Schrauben darin befestigt. Voila, fertig!

Wenn das Gitter geöffnet ist klappt es sehr schmal zusammen, das sieht das so aus:


Das Gitter kann mit einer Hand, eigentlich sogar mit einem einzigen Finger geöffnet werden. Dafür muss man nur den Öffner nach vorne schieben und dann runterdrücken. Dann klappt das Gitter auf.

Genau so leicht geht es auch wieder zu. Man kann es einfach am Griff fassen und wieder einhängen. Durch ein gut hörbares “Klick” weiß man auch dass es definitiv eingerastet ist.

Das ist etwas, dass ich auch bei Gelegenheit noch filmen werde und ein Video bei YouTube hochlade. Denn es gibt bei YouTube tolle Videos wo man das Öffnen sieht, aber nicht das Schließen. Und das hat mich dann doch interessiert. Es geht wirklich leichter als ich dachte. Das war das einzige was mich etwas skeptisch gestimmt hat. Aber zu unrecht!

Mein Fazit

Das Gitter ist hier jetzt schon einen Monat im Einsatz und es hält voll was es verspricht und was wir erwartet haben. Ein flexibles und doch robustes Gitter dass sich anpasst.. Wir sind alle sehr zufrieden mit dem Gitter.

  • Das Gitter ist stabil. Es hält alles aus.Dagegen lehnen, treten, hauen.
  • Es lässt sich von Erwachsenen und großen Kindern leicht öffnen.
  • Es lässt sich gut und schnell anbringen, auch in schwierigen Ecken!
  • Das Baby kann sich dagegen lehnen und klemmt sich nicht die Arme zwischen Holzstäben. Und Finger klemmen beim Einklappen gibt es ebenfalls nicht.
  • Auch die Reinigung ist mit einem feuchten Tuch schnell erledigt.

Kommen wir zu den Kosten:

Das Guard Me Gitter kostet ca. 54 EUR. Das Verlängerungsset noch einmal ca. 18 EUR. Macht zusammen knapp 72 EUR. Das ist teurer als die meisten Standardgitter, aber es ist definitiv seinen Preis wert und ein Preis den wir gerne gezahlt haben für die ideale Lösung.

Anmerkung: Dies ist keine Kooperation! Wir haben das Produkt selbst gekauft und ich arbeite weder mit BabyDan, noch mit einer Agentur zusammen für diesen Beitrag. Ich will hier einfach nur von einem Produkt berichten dass mich begeistert hat 🙂

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.