Kinderchaos Meilensteine

Next Level: Zahnspange

Als wir das letzte Mal (im Herbst 2018) beim Zahnarzt zur Prophylaxe waren riet uns die Zahnärztin bald mal beim Kieferorthopäden vorstellig zu werden. „Nicht dass wir den richtigen Zeitpunkt verpassen“.

Da war der Sohn noch sieben, die Zahnspange für mich gedanklich weit entfernt. Aber wenn sie meint. Ich rechnete erst mal mit langen Wartezeiten und einem weit entfernten Termin. Wir wurden auch erst auf eine Warteliste gesetzt mit Aussicht auf Termin im neuen Jahr (2019). Es kam dann aber ein Brief mit Terminvorschlag im November. Ich war überrascht, aber erfreut. Schnelle Klarheit.

Weiterlesen

Allgemein Nerdiger Kram

Wenn man bei Payback auf seinen Punkten sitzen bleibt

Was mir diese Woche passiert ist geht auch auf keine Kuhhaut mehr. Es ist wirklich unfassbar und ich hätte niemals damit gerechnet dass ich mich mal so mit Payback rumärgern muss wegen so einem Blödsinn!

Alles fing damit an, dass wir vor zwei Monaten beschlossen einen neuen Kühlschrank zu kaufen. Der alte war schon ziemlich alt, lag in den letzten Zügen, lief nur noch auf volle Pulle und war trotzden minimal 8°C warm. Zu warm, zu viel Strom, nicht gerade umweltfreundlich. Es folgten viele Diskussionen, Beratungen, Modelle vergleichen. Mein Mann hat dann das letztendlich gewünschte Modell bei Saturn bestellt. Mit nettem Rabatt und obendrein 15-fach Payback-Punkte-Aktion. Das läppert sich bei so einem Preis. Wir haben dann auch knapp 5000 Punkte aufs Payback-Konto bekommen. Immerhin umgerechnet 50 EUR. Netter Bonus.

Diese Punkte wurden dann am letzten Wochenende frei gegeben und mein Mann wollte sie in iTunes-Gutscheine investieren. Er bestellte am Sonntagabend zwei 25 EUR-Gutscheine und zahlte sie mit unseren Punkten sowie einem 200p-Aktionsgutschein. 4798 Punkte gingen dafür drauf.

Am nächsten Abend wollte er den Bestellstatus prüfen und das Konto war gesperrt. Ohne Mitteilung. Ich vermutete erst, dass der Aktionsgutschein Schuld war und war ziemlich sauer. Am Dienstagmorgen rief ich bei Payback an.

Weiterlesen

Aus meiner Küche

[Rezept] Franzbrötchen gegen den grauen Regen

Ja, mittlerweile geht mir der Regen gehörig auf den Senkel. Echt jetzt. Regen schön und gut, er ist wichtig, die Erde und die Grundwasserreservoirs brauchen ihn. Aber wenn man mehrmals täglich nasse Kleidung hat, morgens schon von grauem Regen begrüßt wird und Abends mit Sturm und Regen ins Bett geht, das schlägt irgendwann aufs Gemüt.

Heute morgen schien mal die Sonne, wir haben uns alle gefreut. Ich brachte K1 in der Schule und lief dann mit K2 zum Lebensmitteldealer. Wir brauchten noch frischen Salat und Tomaten, heute Abend gibt es Burger. (Übrigens, Montagsmorgens frischer Salat – vergesst es! Ganz schlechtes Timing!) Ich hab dann noch Erdbeeren (shame, shame! Das sind ja keine deutschen – mir egal, K1 liebt Erdbeeren!) und Donuts fü die Kinder gekauft und als wir nach draußen wollten, wares dunkelgrau und regnete in Strömen. Gnaaaaah!

Bei dem Depriwetter brauchte ich unbedingt eine kleine Aufmunterung. Ich wollte eigentlich Mohn-Marzipan-Schnecken backen. Aber ich hatte gar kein Marzipan da. Sonntag bekomm ich das auch nirgends deshalb entschied ich mich sehr spontan für Franzbrötchen. Denn Mohn-Marzipan-Schnecken ohne Marzipan sind keine Option. Nope! Never!

Ihr wollt auch leckere Franzbrötchen backen? Hier ist das Rezept:

Weiterlesen

Allgemein

Krankentage, Overload und nasser Wind

Die letzten Tage sind einfach nur furchtbar nervig. Ich hätt gern mal ne Pause. Durchatmen. Akkus aufladen. Aber das ist gerade nicht in Sicht.

Angefangen mit diesem Wind. Seit über einen Woche bläst und bläst es hier, mal mehr mal weniger. In Dänemark hatten wir letztes Jahr auch so einen Wind. Ständig. Es gibt ja Leute die steife Brisen mögen. Ich bin keiner davon. Den Regen begrüße ich durchaus. Viel zu nah ist mir noch der letzte Sommer in dem wir ja keinen hatten. Daher freue ich mich über jeden Tropfen. Außer ich bin gerade mit K2 auf dem Weg um K1 zu bringen oder abzuholen, dann fällt es mir doch recht schwer mich zu freuen. Aber ich geb mir Mühe!

Am Samstag war ich nass bis auf die Unterwäsche. Ich wollte nur mal eben mit dem Hund Gassi mit einem Besuch beim örtlichen Kaufmann verbinden um zwei Packungen Puderzucker für die Geburtstagstorte zu kaufen. 50cent und ne Leinentasche einpacken und los. Auf dem Rückweg überraschte uns ein heftiger Regenguss. Der Hund war am jaulen und wollte nicht mehr weiter, ich war klatschnass, meine Jacke 3kg schwer und durchgeweicht. Es ist so, so, soooo ekelig wenn einem das kalte Regenwasser den warmen Rücken runter läuft! Igittibäh!!! *schüttel*

Weiterlesen

Kinderchaos Meilensteine

Zwei Jahre!

Schon im Januar ist das gar nicht mehr so kleine Babymädchen zwei Jahre alt geworden. Wo ist denn bloß die Zeit hin? Das geht echt mit jedem Kind schneller. Und irgendwie ist das mit dem Bänderriss dann ein bisschen verschütt gegangen. Und bevor ich die Tage von K1 Geburtstag berichte, will ich lieber den vom Mädchen noch nachholen!

Seit der Abrissbaustelle bei der Schule, wo wir jeden Tag stehen bleiben mussten um „Bagga!!!“ zu gucken, ist sie ein großer Bagger-Fan. Also gab es eine Baustellentorte für sie:

Die Torte wäre beinahe gar nicht zustande gekommen. Denn die junge Dame hat mir den Herd hochgedreht auf 250°C als ich gerade nicht hinschaute. Und dann fing es nach 20 Minuten plötzlich an zu stinken und zu qualmen. Kuchen verbrannt. Aber so richtig. Tief schwarz! Ich hätte heulen können.

Weiterlesen