My Little Pony Geburtstagsparty

Zum 6. Geburtstag wünschte sich der Butscher eine „My Little Pony“ Party. Ich habe ihn mehrmals gefragt ob das sein ernst ist. Ja war es. Es sollte also kunterbunt werden.

Wurde es dann auch. Und alle hatten viel Spaß. Die Planung des ganzen war gar nicht so schwer. Da ein Baby da war, habe ich nichts gebastelt bis auf den Kuchen und die Einladungen selber erstellt. Spiele plante ich schon beim 5. Geburtstag nicht mehr, nachdem meine Planung für den 4. Geburtstag von den Kindern ignoriert wurde und alle munter drauf los spielten und quer durchs Haus eine LEGO Duplo-Eisenbahn bauten.

Ein, zwei Optionen kann man sich überlegen falls Langeweile aufkommt. Die waren dieses Mal dann auch doch nötig. Offenbar steigt das Langweil-Potential mit dem Alter. Nächstes Jahr gehts dann in die Indoor-Spielhölle oder in die Bremer Botanika zu Schatzsuche. Zuhause wird wohl langsam langweilig.

Ich bestellte für den Tisch „My Little Pony“ Pappbecher, Teller, Tischdecke, Strohhalme und Servietten online bei einem Partyausstatter. Es war sehr Pink. Aber er hatte es sich ja gewünscht 😁 Ich weiß auch gr nicht wieso das so knallpink sein muss. Die Ponys sind ja auch nicht alle Pink?! Leider hab ich hinterher gemerkt dass ich vergessen habe Fotos zu machen. Also leider gibts kein Foto vom Tisch. Das war dem Umstand geschuldet das hier plötzlich sieben laut brüllende Kinder umher rannten. Sechs fremde plus das Geburtstagskind. Und der Butscher war der, der am lautesten brüllte!

Die Pappbecher gabs übrigens nicht zum trinken. Die wuren hingestellt damit die Kinder sich dort die Süßigkeiten reinfüllen die sie essen wollten. Quasi so wie Popcornbecher. Für Getränke gabs die bunten Plastikbecher von IKEA.

Die Einladungen schmückte ich mit den bekannten Ponys und druckte sie auf buntes Papier:

Wie schon beim Minions-Geburtstag, habe ich wieder einen QR-Code zur Wunschliste eingefügt. Ich hab leider gar nicht gefragt ob den jemand benutzt hat 😁 Aber ich finde das einfacher als einen Link abzutippen. Ursprünglich dachte ich an eine Geburtstagskiste beim Spielzeugladen. Aber Herr Nord meinte dann sind die Eltern ja praktisch gezwungen bei dem Laden zu kaufen. Er selbst ist ein Freund des Preise vergleichens und befürwortet es das jeder selbst entscheiden kann wo er was kauft. Also gabs eine Amazonwunschliste zur Übersicht und wenn jemand was gekauft hatte, hat er mir Bescheid gesagt damit ich es von der Liste lösche. Das hat auch wunderbar funktioniert.

Die Einladungen wurden zusammengerollt und mit einem silbernen oder goldenen Band versehen:

Kunterbunt ging es auch beim Essen weiter. Zur Torte gab es als Alternative noch Schokoladenküchlein, Smarties, Gummibärchen, Knabberbrezeln und Chips.

Die Torte war ein voller Erfolg. Und das nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den anwesenden Erwachsenen 😁

Innen regenbogenbunt und mit Marzipansahne gefüllt:

Die Farben habe ich nicht im lokalen Einzelhandel gekauft. Die Crazy Colors und was es da sonst so gibt, finde ich nicht schön. Daher habe ich online gesucht und die Pulverfarben von „coximus“ bei Cake-Company bestellt. Diese gibt es auch Azofrei (Azofarbstoffe können laut Studien zu Pseudoallergien oder Hyperaktivität führen). Zumindest viele davon. Und wie man sieht sind da richtig tolle Farben rausgekommen 🙂

Ich habe da auch gleich 750g weiße holländische Marzipanmasse mitbestellt. Dadurch habe ich mir einige Arbeitsschritte gespart. Ich musste weder Rohmasse ellenlang mit Puderzucker verkneten noch die Marzipan weiß färben. Zudem war die Masse schön fest und weichte auch auf dem Kuchen nicht auf. Die habe ich nämlich rundherum einmal dünn mit Sahne (ungezuckert) bestrichen, bevor ich die Marzipandecke drüber gemacht habe. Nur das dünn ausrollen der Decke war mit der festen Masse nicht ganz einfach. Ging aber.

Allgemein bin ich übrigens immer für Marzipan statt Fondant. Das Fondantzeug ist noch süßer als Marzipan und besteht fast nur aus Zucker, fast keiner isst das. Ich würde das auch nicht essen. Dann lieber Marzipan mit einer Ersatzoption für Leute die keine Marzipan mögen.

Das Rezept für die Torte kann ich die Tage gerne mal veröffentlichen, falls es jemanden interessiert. Das ist nämlich meine Eigenkreation!

Kommentar verfassen