Mit großen Schritten Richtung Schule

Schule

Jetzt haben wir also schon März. Der Geburtstagsmonat vom Butscher. Dann wird er 6 Jahre alt. SECHS! Meine Güte.. wann ist der bitte so groß geworden? Meine Baby wird groß.

Gestern waren wir gemeinsam in der Schule, den Antrag für die Ganztagsschule abgeben. Ich hatte ihn vorher gefragt ob er mit mir zur Schule möchte wenn ich den Antrag abgebe, damit er sich mal dort umschauen kann. Da die Schule direkt neben dem Kindergarten liegt, bietet sich das ja an.

Da er zustimmte, gingen wir gestern nach dem Kindergarten also gemeinsam nach nebenan. Leider war das Sekretariat geschlossen. Aber zum Glück kam gerade die Direktorin und nahm den Antrag entgegen. Sie begrüßte auch sehr herzlich den Butscher und ermutigte ihn sich mal umzuschauen.

Er bestaunte vor allem ausgiebig das Aquarium und die Vogelvoliere. In der Schule gibt es nämlich Tiere. Das ist eine der AGs die angeboten werden. Die Kinder kümmern sich dann um die Tiere. Ich finde es toll dass die Kinder diese Möglichkeit haben. Es lehrt Verantwortung und auch Respekt im Umgang mit Lebewesen. Und nicht jeder hat Haustiere oder möchte zuhause welche haben. Überhaupt haben wir da eine richtig tolle Schule. Ich bin richtig neidisch dass ich nie so eine tolle Schule hatte. Oder überhaupt die Möglichkeit eines solch sanften Übergangs wie mein Sohn ihn haben wird.

Da die Schule direkt nebenan ist, gibt es eine Woche lang Schnuppertage. Dort nehmen die zukünftigen Schulkinder stundenweise am Unterricht teil, gehen mit in die Pause und ähnliches. Und einen Tag gibt es eine Schulrallye die die Erzieher für sie veranstalten.

Zudem muss ich mir dadurch keine Sorgen machen dass der Schulweg neu für ihn ist. Er kennt den Weg durch drei Jahre Kindergarten zu Fuß in und auswendig. Wobei er den auch nicht alleine gehen wird. Anfangs werde ich ihn hinbringen und abholen. Es ist für mich unvorstellbar dass er den Weg irgendwann alleine gehen wird. Ohne einen von uns dabei zu haben. Aber der Tag wird kommen. Und ich weiß jetzt schon dass ich an diesem Tag tausend Tode sterben werde und mir Zuhause die schlimmsten Sachen ausmale. Ohne es zu wollen. So ist das halt als Mutter, das Elternangstmonster in einem spielt dann verrückt 😉

31 Jahre alt, 2 Kinder (2011 und 2017), verheiratet seit 2008.

Internetaffine Serienjunkie, Bücherwurm und Hörbuchfan, Gamerin, backt und kocht gerne, hängt an der (Strick-/Häkel-)Nadel und hat einen Hang zur Wollsucht.

Kommentar verfassen