Die siebte Vorsorge

Heute: SSW 32 / 31+0

Vor genau einer Woche, also bei 30+0 hatte ich die siebte Vorsorge bei der Frauenärztin. Es stand der große Ultraschall und das erste CTG an. Also ein richtig besonderer Tag und ich war entsprechend aufgeregt.

Nach dem üblichen Urinprozedere ging es direkt ins CTG-Zimmer wo eine große Überraschung auf mich wartete. Ich war ja früher schon in der Praxis bei der Schwangerschaft meines Sohnes. Und wo vorher eine große und recht gemütliche Arztliege stand, hatte man jetzt ein niedrigeres, breites Bett hingestellt. Gemütlicher geht es gar nicht!

Ich machte es mir auf der Liege bequem und die Arzthelferin suchte dann ziemlich lange nach den Herztönen. Für meinen Geschmack war sie da etwas zu hektisch bei der Sache. Aber es hat dann doch noch geklappt und wir durften dann einige Minuten den gleichmäßigen Herztönen unseres Kindes lauschen. Dann kam die Arzthelferin wieder und meinte das Kind wäre viel zu ruhig, wir müssten das mal wach machen und schubste am Bauch rum. Dann beträufelte sie noch ein Tuch mit Zitronenöl und meinte daran solle ich riechen, das macht das Baby munter.

Und das funktionierte auch sehr gut. So gut dass unser Nordbaby irgendwann kein Bock mehr auf CTG hatte und die Herztöne plötzlich weg waren weil es sich anders hingelegt hat 😀 Zum Glück fand ich die aber sehr schnell alleine wieder.

Nach dem CTG bekam ich dann Blutdruck gemessen – komischerweise ist der immer gut in dieser Praxis! Nicht mehr zu hoch. – und wurde gewogen. Dann bekamen wir noch einen Eltern.de-Koffer und jede Menge Zeitschriften geschenkt und durften direkt zur Ärztin.

Die Ärztin war wieder sehr lieb, hörte sich an was mit dem Zahnarzt passiert ist, notierte sich alles und dann ging es zur Untersuchung. Obwohl ich eher besorgt war dass die Entzündung durch den Stress noch vorhanden wäre, gab sie Entwarnung, alles okay! Der Muttermund hat auch eine schöne Länge, was mich sehr beruhigte, denn ich hatte schon Angst dass der sich durch den ganzen Stress verkürzt haben könnte. Und das Köpfchen liegt weiterhin unten. Braves Kind! 😁

Danach ging es auf die Liege zum Bauchultraschall. Leider ist unser Kind offenbar ziemlich schüchtern. Denn auch bei diesem Termin gab es nicht das erhoffte definitive Outing. Es ist echt zum verrückt werden! Dass es im Jahr 2016 mit den tollen Ultraschallgeräten und allem nicht möglich ist mal ein anständiges Outing zu bekommen, echt mal! Aber wenn das Kind eben nicht will… Die Ärztin sagte wieder dass sie davon ausgeht dass es ein Mädchen ist. Sie sah keine Hoden oder irgendwas, was auf Junge hindeutet, meinte aber: “Ich gebe keine Garantie! Streichen sie jetzt nicht das Zimmer rosa.”

Ich weiß ja dass sie nichts dafür kann, aber es macht mich echt verrückt. Ich würde sooooo gerne mindestens ein schönes Mädchen-Outfit für die Krankenhausfotos shoppen, aber ich trau mich nicht. Vielleicht überrascht es uns doch noch direkt im Kreißsaal und die Hebamme sagt “Herzlichen Glückwunsch, ein gesunder Junge” – ich würde wahrscheinlich so gucken:

Auch wenn mir mein Gefühl ja seit Beginn der Schwangerschaft sagt “Mädchen!”. Ich bin mir unsicher ob ich mich darauf verlassen soll. Und es wäre echt Schade um die schönen Sachen, wenn das Nordbaby es dann nicht tragen könnte 🙁

Auch sonst ist das Nordbaby sehr Kamerascheu und hat sich mal wieder versteckt:

us1

Hier mit Hand vorm Gesicht.. naja, zumindest vor der einen Gesichtshälfte! Die Ärztin hat sie dann so lange geschubst bis sie die Hand weg gemacht hat und wir noch ein schönes Profilbild von der Seite bekommen konnten:

us2

Und wieder muss ich feststellen dass meine Gene sich durchgesetzt haben, auch dieses Kind bekommt die typische Nase meiner Familie. Sogar mein Mann sagt “Es ist total faszinierend, bei euch erkennt man an der Nase die Familienzugehörigkeit” *grmpf* 😒 Und ich hatte so gehofft dass sie die Nase von meinem Mann erbt. Aber egal. Damit muss sie nun halt leben 😉

Die Maße sind super: 39cm und ca. 1560g. Der Butscher war bei 29+4 etwas größer, dafür aber satte 300g leichter. Ich bin gespannt wie viel sie bei er Geburt wiegen wird!

31 Jahre alt, 2 Kinder (2011 und 2017), verheiratet seit 2008.

Internetaffine Serienjunkie, Bücherwurm und Hörbuchfan, Gamerin, backt und kocht gerne, hängt an der (Strick-/Häkel-)Nadel und hat einen Hang zur Wollsucht.

Kommentar verfassen