Die 26. Woche

Jeden Montag ist Wochenwechsel. Also freue ich mich, im Gegensatz zu vielen Twitterern die Montags gerne jammern, eigentlich sehr auf den Montag. Nur diesen nicht. Denn der große Zuckertest stand an. Um 7:30 Uhr stand ich pünktlich vor der Praxis die gerade aufgeschlossen wurde. Nichts los. Nur ich und eine Arzthelferin da.

Mir wurde gleich Nüchternblut abgezapft, dann bekam ich die Akkucheck-Lösung. Im gleichen Glas gleich viel wie beim letzten Mal. Also hatte ich doch zu viel. Wie vermutet. Naja. Egal. Ich durfte mich dann zwei Stunden ins Wartezimmer setzen und warten. Im Wartezimmer war es schrecklich. Zwei Stunden ohne Tageslicht, weil das Fenster zugebaut war. Dazu Baulärm und direkt vorm Fenster röhrte ein Kompressor dessen Benzingeruch sich im ganzen Zimemr verteilte. Und über den Lärm schrien sich die Bauarbeiter gegenseitig an 😀 So beginnt die Woche doch gut!

Gegen 10 Uhr durfte ich dann endlich nach Hause. Ich hatte Durst. Ich hatte solche Sehnsucht nach einem Glas Wasser! Die Zuckerlösung ist nicht wirklich ekelig. Aber ich finde dieses süße Zeug auf leeren Magen nicht gerade toll. Vor allem wenn man sonst wirklich nichts zu sich nehmen darf. Zuhause setzte ich mich daher erst einmal in die Küche und genehmigte mir in Ruhe und voller Glückseeligkeit ein Glas kaltes Mineralwasser. Die kleinen Dinge im Leben 😂

Die Woche ging es mir dann auch schon bedeutend besser. Der Husten hatte sich fast komplett verabschiedet. Mich quälte nur noch ab und zu ein trockener Reizhustenanfall. Ich arbeitete auch endlich meinen Haushaltsrückstand wieder auf. Alleine das Badezimmer war im Ausnahmezustand.. ganz schlimm 🙈

Am Mittwoch saß ich Abends entsetzt vorm Fernseher und sah, wie viele andere auch, den Film “Das weiße Kaninchen” mit Devid Striesow. Ein Film in dem es um Cyber-Grooming und sexuellen Missbrauch geht. Herr Striesow hat das wirklich gut gespielt und mir ist teilweise schlecht geworden 🙁 Als Schwangere hätte ich das nicht gucken sollen. Echt nicht. Das geht wieder in Richtung “Was machen meine Kinder am PC und wie kann ich die vor solchen kranken Leuten schützen?”

Am Wochenende ging es dann zum shoppen in die Stadt. Der Butscher brauchte neue Hosen und Socken. Eigentlich wollte ich zu Primark, weil ich da noch nach günstigen Bodys fürs Nordbaby gucken wollte. Aber da C&A 20% Rabatt auf die gesamte Kinderkollektion gab, ging es dann eben zu C&A. Dort gab es dann nebst Hosen und Socken auch noch passende Winterkleidung, einen Schlafanzug und einen Angry-Birds-Pullover den er sich selbst aussuchte. Fürs Nordbaby gab es einen Strampler und Bodys. Da haben sich die 20% dann auch echt gelohnt.

Da nebenan Galeria Kaufhof ist, waren wir dann dort auch noch drin. Großer Fehler. Bei der Spielzeugabteilung hatte Kaufhof eine Halloween-Abteilung aufgebaut die nicht ganz ungruselig war. Obwohl mein Sohn nicht ängstlich ist, hatte er die folgende Nacht ganz schöne Albträume die mich mehrmals zum Aufstehen und beruhigen veranlassten. Ich muss zugeben dass da auch Sachen bei waren wo ich als Erwachsene es nicht ganz ungruselig fand. Und dass man da Kostüme hinhängt wo (wenn auch nur aufgedruckte) Gedärme rausquellen… muss das echt sein?! Kann man so was nicht bei den Erwachsenen platzieren?

Am Sonntag ging es mir dann entsprechend. Nachts bin ich 5 oder sogar 6 Mal aufgestanden, hatte kaum schlaf gefunden. So hatte ich dann am Sonntag auch fast vergessen dass die magische Grenze der “unter hundert Tage” erreicht wurde. Noch 99 Tage bis zum errechneten Termin! Woah!

Am Anfang wenn man den Test macht, ist diese magische Grenze noch so weit weg. Man hat das Gefühl dass man es niemals bis zu dem Tag schafft und zack, auf einmal ist er da!

31 Jahre alt, 2 Kinder (2011 und 2017), verheiratet seit 2008. Internetaffine Serienjunkie, Bücherwurm und Hörbuchfan, Gamerin, backt und kocht gerne, hängt an der (Strick-/Häkel-)Nadel und hat einen Hang zur Wollsucht.

Comments (1)

  1. Die ersten drei Monate ziehen sich immer, aber dann gehts total schnell und kaum das dich umsiehst, hast nur noch zwei Wochen und kannst dir kaum vorstellen, wie das kleine Bettchen dann gefüllt ist 🙂

Schreibe eine Antwort zu handarbeit2016 Antwort abbrechen