Babys Erstausstattung ist teuer – Wo kann man sparen?

*Enthält Affiliate-Links

So, jetzt mal Butter bei die Fische! Reden wir nicht um den heißen Brei:

Kinder sind teuer. Da gibt es nichts schön zu reden. Das wissen wir alle. Ist aber auch nicht schlimm, weiß man ja vorher und der Lohn für das Geld, den Stress und alles andere ist großartig und nicht zu überbieten!

Gerade die Erstanschaffungen fürs Baby gehen sehr ins Geld. Da kann man viele Tausend Euro versenken. Je nach Kinderwagenmodell kann man alleine für die Anschaffung dieses Gefährts schon in den vierstelligen Bereich kommen! Und dann noch Möbel, Bettzeug und Matratze, Kindersitz, Kleidung, Flaschen, Spielzeug, Trage etc.pp. Es summiert sich!

Herr Nord fing in der Schwangerschaft mit dem Butscher an die Kassenbons und Rechnungen in einer Prospekthülle zu sammeln, er wollte das nach einem oder zwei Jahren mal zusammen rechnen. Irgendwann sah ich dass die Hülle nicht mehr voller wird und fragte ihn wieso. Antwort „Ich glaube das wird mir zu frustrierend! Da werde ich nur depressiv“ 😂

Natürlich wollen wir alle das beste fürs Kind und keinen Mist kaufen. Und natürlich bin auch ich dafür den lokalen Einzelhandel zu stärken. Aber das heißt noch lange nicht, dass ich Geld verschenken will oder kann! Lokalen Einzelhandel stärken, gerne! Aber nicht auf Biegen und Brechen! Denn Geld was ich bei diesen Anschaffungen spare, kann ich für andere Dinge verwenden oder macht dann weniger Sorgen wenn das Geld plötzlich fehlt, zum Beispiel weil nach der Geburt das Eltern- und Kindergeld noch auf sich warten lässt oder wegen unerwartetem Jobverlust oder was auch immer sonst so kommen mag. Unerwartetes passiert so oft. Sei es eine kaputte Waschmaschine die ersetzt werden muss oder ein Autounfall. Es kommt immer zur unpassendsten Zeit.

Mein Mann ist ein Sparfuchs. Ein richtig guter. Und mit der Zeit habe ich mir so einiges von ihm abgeschaut und da ich mir sicher bin dass die eine oder andere (werdende) Mutter sich über Tipps freut, mag ich mit euch teilen!

Am Anfang kostet das sicher etwas mehr Zeit, aber wenn man die Erfahrung erst mal hat kann man sehr gut abschätzen wo man wie sparen kann und wo man schauen muss. Traut euch! Kauft nicht blind, spart Geld! Da kommt gerade bei der Erstausstattung wenn man alles zusammen nimmt ein richtiger großer Batzen gespartes Geld bei rum!

Wie kann man sparen?

Es gibt viele verschiedene Wege um einiges an Geld zu sparen. Vor allem bei den teuren Anschaffungen!

Gebraucht kaufen

Bei Ebay und Kleinanzeigen lässt sich einiges gebraucht kaufen. Laufställe, Hochstühle, Kinderwagen oder Tragen sind Dinge die man ruhig gebraucht kaufen kann, insofern man da nicht spezielle Wünsche hat.

Aber bitte seid Vorsichtig! Gerade auf Ebay gibt es auch viele Fälschungen. Ich habe bei Ebay im Sommer eine Markenfälschung eines Tragetuchs erworben 🙁 Also am besten immer drauf achten wo das gekauft wurde, lasst euch Rechnungen mitsenden oder fragt den Verkäufer vorher woher er es hat! Kann er keine konkrete Antwort geben: Finger weg! Den Ärger und das verschenkte Geld erspart ihr euch besser!

Schnäppchen suchen oder benachrichtigen lassen

Bei Idealo kann man nicht nur Preise vergleichen und den günstigsten Anbieter finden, sondern sich mit einem „Preiswecker“ benachrichtigen lassen wenn ein Produkt den Wunschpreis erreicht. Einfach das gewünschte Produkt suchen, auf der linken Seite bei „Preisentwicklung/90 Tage“ auf „Preiswecker“ klicken und gewünschten Preis und eine korrekte Mailadresse eingeben wie man am besten auch auf dem Smartphone hat und regelmäßig checkt! Und keine Sorge: Ihr werdet da wirklich nicht genervt, ich habe mehrere Preiswecker laufen und man bekommt wirklich nur Benachrichtigungen wenn der Preis auf Wunschniveau oder drunter liegt. Keine Newsletter, keine Werbemails.

Der beste Tipp überhaupt für Schnäppchen ist die Seite MyDealz – ihr seid noch keine MyDealzer? Da habt ihr echt was verpasst! In der Suche könnt ihr nach bestimmten Artikeln suchen und ob es dafür aktuelle oder vergangene Schnäppchenangebote gibt. Auch die schon abgelaufenen Angebote helfen euch! Denn man kann dadurch gut einschätzen wie oft das Produkt zu einem guten oder sehr guten Preis zu bekommen ist und ob in absehbarer Zeit wieder ein Angebot kommen wird. Es gibt auch eine MyDealz-App fürs Smartphone 🙂

Und noch ein Tipp ist natürlich Amazon und seine Tages- oder Blitzangebote. Auch dort sind oft Babysachen für günstige Preise zu bekommen. Am besten immer mal durchklicken und zuschlagen wenn etwas interessantes dabei ist.

Kundenkarten, Gutscheine & Cashback

Auch das lohnt sich oft mehr als man denkt! Viele Babymärkte haben Gutscheine in ihren Prospekten, für Newsletter oder geben generell Rabatt wenn man eine Kundenkarte hat.

Hier mal die Kundenkarten im Einzelnen aufgezählt:

SpieleMax – Hier bekommt man mit der Schatzkarte generell 3% Rabatt bei jedem Einkauf und zusätzlich ab und zu Gutscheine per Post. Wenn man die Geburtsdaten der Kinder angibt erhalten die auch Geburtstagspost mit Gutscheinen. Zudem hat Spielemax in den Prospekten, die man auch online abrufen und einzelne Seiten ausdrucken kann, viele Gutscheine mit 5%-20% Rabatt auf einzelne Artikel. Es lohnt sich bei Spielemax auch online Preise auf der Seite zu suchen und dann das Produkt zu dem Preis in die Filiale zu bestellen. Oft sind die Sachen in der Filiale teurer als Online. Für mich übrigens unbegreiflich. Es ist EINE Firma und das Argument Online bestellen spart auch den Händler Kosten lasse ich nicht gelten. Denn auch im Lager haben die Personalkosten, Lagerhaltungs- und Stromkosten und obendrein im Gegensatz zur Filiale Verpackungs- und Versandkosten. Zudem sollte man alleine schon deshalb die Leute eher in die Filiale locken mit den selben Preisen, da die Kunden in der Filiale meist noch mehr kaufen als ursprüngliche vorgesehen 😉 Stichwort Spontankäufe.

Toys’R’Us – Auch Toys’R’Us hat eine Kundenkarte, die StarCard. Die hat nicht ganz so viele Vorteile zu Beginn. Ab 150€ Jahresumsatz – die mit Baby schnell erreicht sind – ist man aber Premiumkunde und bekommt unter anderem einen einmaligen Willkommensrabatt den man für das gesamte Sortiment nutzen kann. Ab 500€ Jahresumsatz gibt es sogar noch mehr Gutscheine und Vorteile. Zudem kann man sich über die Karte auch für den „Babies’R’Us Club“ anmelden und bekommt dort noch mal spezielle Gutscheine und Vorteile für werdende Eltern. Auch bei Toys lohnt es sich vorab in die Prospekte zu schauen, auch dort gibt es manchmal nutzbare Rabattgutscheine.

BabyOne – Ja, auch BabyOne hat eine Karte. Die BabyOne Card! Mit der gibt es ebenfalls einen Willkommensrabatt, Gutscheine und Coupons zum ausdrucken, man kann mit jedem Einkauf (Lokal und Online) Bonuspunkte sammeln die ab 5 EUR gutgeschrieben werden, es gibt Geburtstagsüberrachungen, eine kostenlose Kinderwageninspektion.

BabyWalz – Und zu guter letzt natürlich DEN bekanntesten Fachmarkt überhaupt 😀 Auch die haben ne Karte! Nennt sich FAMILY & FRIENDS Kundenkarte. Es gibt einen 10% Willkommensugtschein und man sammelt mit jeder Bestellung oder Kauf vor Ort Bonuspunkte die einmal im Monat auf dem F&F-Konto gutgeschrieben werden. 100 Punkte sind 1 EUR. Für jeden Euro sammelt man auch einen Punkte. Heißt: Bestelle ich etwas für 150 EUR, habe ich 150 Bonuspunkte, also quasi 1,50 EUR.

Was mach ich denn mit den ganzen Kundenkarten?

Wichtige Frage zwischendurch 😀 Also wir haben fast alle Karten. Die BabyOne Card habe ich heute erst beantragt, daher kann ich dazu noch nicht viel sagen. Aber ich gebe euch den Tipp die Karten nicht ständig im Portemonnaie rumzuschleppen. Das ist sinnlos. Deponiert die zuhause am Schreibtisch oder an irgend einem Ort wo ich halt wichtige Sachen aufbewahrt und wo ihr sie definitiv im Falle des Gebrauchs wiederfindet! Man fährt ja meistens geplant zum Babymarkt und kann die entsprechende Karte dann einpacken.

Keine der bisher erhaltenen Karten hat Nachteile gebracht. Es gibt keine täglichen, nervigen Newsletter oder ähnliche Emails und wir haben auch nicht den Briefkasten voller Werbung. Aber wenn man was sparen kann, kann man das ja ruhig mitnehmen. Die Anmeldungen fressen nicht viel Zeit und teilweise kann man auch mal Sachen komplett kostenlos bekommen. Also warum nicht?!

Onlinegutscheine

miBaby Eine richtig gute Seite für Online-Gutscheine ist miBaby – dort muss man sich einmal kurz anmelden und kann ganz viele Gutscheine nutzen. Viele sind exklusiv nur bei miBaby erhältlich und für Seiten wie Windeln.de oder auch Babywalz. Für Babywalz gibt es dort zum Beispiel aktuell einen Gutschein über 25€ ab 150€ Mindestbestellwert! Das lohnt sich definitiv. Zum Beispiel beim Kauf eines Kindersitzes, Isofixstation etc.

Zudem kann man bei miBaby auch an einigen sehr schönen Gewinnspielen teilnehmen ohne dass man viele Daten (vor allem keine Telefonnummer!) angeben muss!

Jede-Menge-Tipps – Auch eine gute Gutscheinseite wenn man online bestellen will. Bei www.jede-menge-tipps.de gibt es viele Gutscheine von verschiedenen Onlineshops wie Babymarkt, Babyprofi, MyToys, OTTO usw.

Am besten ist es, wenn man einfach vor dem Absenden der Bestellung auf diesen Seiten kurz nachguckt oder bei Google den Shopnamen und „Gutschein“, „Rabatt“ oder ähnliches eingibt und schaut ob es einen nützlichen Gutschein gibt. Oft hat man Glück und spart was!

Cashback

Cashback ist auch nicht zu unterschätzen und kann man oft in Verbindung mit Gutscheinen nutzen, so spart man doppelt. Die absolute Bestseite für Cashback ist Qipu, oder seit neustem „Shoop“ (Seite wurde umbenannt).

Dort kann man kurz den Shopnamen eingeben und sieht dann wie viel Prozent Cashback man bekommt. Bei Babywalz sind das z.B. 7% ohne Gutscheineinsatz und 4% mit Gutscheineinsatz. Hört sich im ersten Moment nicht viel an, wenn man aber jetzt bei Babywalz z.B. den Testsieger Kindersitz „Evo-luna i-Size“ von Kiddy bestellen würde, der da aktuell 449 EUR kostet und den 25€ Gutschein einsetzt. Bezahlt man nur 424 EUR (Versandkosten entfallen bei der Summe) und bekommt von dieser Summe noch mal knapp 17€ Cashback! Günstiger bekommt man den Sitz meines Wissens nach gerade nirgendwo!

 

Im Ausland kaufen

Das geht meist nur wenn man eine Kreditkarte oder PayPal hat. Ist ein Nachteil. Aber wenn man eine hat, kann es ein Vorteil sein. Erste Anlaufstelle ist hier wieder Amazon! Amazon England, Spanien oder Frankreich kann man sich mal anschauen. Man muss auch nicht die jeweilige Sprache sprechen, da die Amazonseiten alle genau gleich aufgebaut sind, kann man sich parallel die deutsche Seite anschauen, wenn man sich unsicher ist.

Preise umrechnen (z.B. für UK) geht am besten via „fxtop“ – Das ist ein Tagesaktueller Kursumrechner. Einfach in der Spalte des Einkaufslandes den Preis eingeben und schauen was das in EUR macht. Der Pfund ist durch den Brexit massiv eingebrochen, Angebote bei Amazon UK shoppen kann sich daher aktuell echt lohnen. Zumal gerade Amazon UK viele Sachen sogar aus Deutschland versendet 😀 Wir haben da schon öfter Sachen bestellt, das meiste kam aus deutschen Lagern und war entsprechend schnell da.

Aktuell haben wir ein gutes Schnäppchen bei Amazon Spanien gemacht, dort haben wir unseren Maxi Cosi Kindersitz (Cabriofix) für nur 96 EUR bestellt. Mit Versandkosten und schnellem Versand haben wir nur 104 EUR bezahlt. Da die Sitze eh eine EU-Zulassung haben, ist es eigentlich egal wo man die kauft.

 

Sparabo

Auch ein schöner und vor allem bequemer Weg um Geld zu sparen, vor allem wenn das Baby dann da ist: Das Amazon Sparabo! Egal ob Windeln, Milchnahrung oder Babyflaschen. Im Sparabo kommt es bequem zu einem nach Hause und man spart zum regulären Amazonpreis, der meist auch schon günstiger ist als der lokale Handel, noch mal mindestens 5%. Wenn man mindestens 5 Sparabos hat, spart man sogar 15%.  Mit Amazon Family sogar satte 20% bei Windeln.

Und keine Sorge, das Sparabo kann man jederzeit ganz einfach im Amazonkonto beenden ohne mit jemandem telefonieren oder schreiben zu müssen. Man bekommt vorab eine Benachrichtigung per Email wenn die nächste Lieferung ansteht, dann kann man diese ablehnen, falls man noch genug vom Produkt zuhause hat oder es nicht mehr benötigt wird.

 

Noch ein kurzer Hinweis:

Sparen bitte nicht um jeden Preis! Auch wenn bei Idealo oder via Google ein richtig günstiger Anbieter gefunden wird, schaut euch den Shop gut an, guckt nach Bewertungen und dem Impressum. Nicht, dass ihr auf ein gutes Angebot von Betrügern reinfallt und hinterher nur euer Geld los seid. Dann war das Schnäppchen nämlich keines.

Bestellt und kauft bei seriösen Shops, die ein deutsches Impressum haben bzw. den Ländern entsprechend, wenn ihr im Ausland shoppt, bei Shops die Google Käuferschutz anbieten oder bei Trusted Shop sind. Oder bei eBay-Händlern die schon länger bei Ebay aktiv sind und viele gute Bewertungen haben.

31 Jahre alt, 2 Kinder (2011 und 2017), verheiratet seit 2008.

Internetaffine Serienjunkie, Bücherwurm und Hörbuchfan, Gamerin, backt und kocht gerne, hängt an der (Strick-/Häkel-)Nadel und hat einen Hang zur Wollsucht.

Comments (1)

Kommentar verfassen