Das Ding mit der Übelkeit

Aktuell: SSW21 / 20+2

Entschuldigt dieses unappetitliche Thema, aber ich muss mich heute mal ausheulen!

Ich bin mitten im zweiten Trimester, 6. Monat und mich plagt immer noch die Übelkeit. Während es anderen blendend geht und es mir auch in der ersten Schwangerschaft blendend ging, habe ich in dieser Schwangerschaft große Probleme mit der Übelkeit und dem Erbrechen. Und ich habe das Gefühl das wird eher mit jedem Tag mehr anstatt weniger.

Die ersten 12 Wochen hatte ich gar keine Übelkeit. Das hat mir damals etwas Sorge bereitet. Denn in der ersten Schwangerschaft war das anders. Da hatte ich die ersten 12 Wochen imemr wieder spontane, schlimme Übelkeit. Zwar nie erbrochen, aber mir war öfter richtig schlecht. Und so ganz ohne Übelkeit hatte ich große Angst dass das Nordbaby nicht bei uns bleibt und sich wieder verabschiedet. Aber es blieb. Und die Übelkeit stellte sich leider noch ein. Und blieb 😒

Die letzten zwei Tage hing ich morgens über der Toilette oder dem Waschbecken und erbrach mich, obwohl ich noch gar nichts gegessen hatte. Unangenehmer gehts kaum, als mit leerem Magen zu würgen! Auch heute morgen musste ich arg kämpfen dass es nicht wieder passiert.

Aber nicht nur morgens habe ich das Problem. Es kommt auch oft über Tag mal vor das mir sehr übel ist oder vor kurzem, nach einem netten Grillabend – vorm insBettgehen alles wieder rückwärts 😩

Es nervt mich wirklich sehr. Ich kann nicht länger als eine Minute Zähne putzen, wenn überhaupt. Es regt die Übelkeit zusätzlich an und mehr als einmal endete das Zähne putzen schon im erbrechen.

Die Ärztin und die Hebamme nehmen es zur Kenntnis, aber mehr auch eigentlich nicht. Vomex wurde mir angeraten, hab ich auch hier, vom letzten Magen-Darm-Kram. Aber ich habe keine Lust regelmäßig mehrmals täglich Tabletten zu nehmen.  Ich denke, ich werde mir jetzt mal Ipecacuanha Globuli besorgen und schauen wie es damit geht. Die haben mir in der ersten Schwangerschaft schon gut geholfen als ich die Allergische Reaktion hatte und Vomex gar nicht half, nicht mal intravenös.

31 Jahre alt, 2 Kinder (2011 und 2017), verheiratet seit 2008.

Internetaffine Serienjunkie, Bücherwurm und Hörbuchfan, Gamerin, backt und kocht gerne, hängt an der (Strick-/Häkel-)Nadel und hat einen Hang zur Wollsucht.

Kommentar verfassen