Bezahlen für Ultraschallbilder?

Ultraschall oder Baby-TV ist für so ziemlich jede Schwangere DAS Highlight beim Frauenarzt. Ich bin mir sicher dass es keine Schwangere gibt, die sich nicht darauf freut zu sehen dass es ihrem Kind gut geht.

In letzter Zeit höre und lese ich öfter davon dass Frauenärzte sich die Bilder bezahlen lassen. Also nicht den Ultraschall an sich, sondern die Bilder! Mich irritiert das jedes Mal wenn ich wieder was von “Bilderflatrate” oder “Bilderpaket” lese.

Die Ultraschalluntersuchungen werden von der Krankenkasse bezahlt, insofern es eines der 3 großen Screenings ist oder der Arzt diese für medizinisch notwendig hält. Ultraschall auf eigenen Wunsch sowie Nackenfaltenmessungen oder 3D/4D-Ultraschall muss man natürlich selbst bezahlen. Das sind ja Sonderleistungen die nicht medizinisch notwendig sind. Aber dass der Arzt dann noch extra Geld für die Bilder verlangt finde ich höchst seltsam.

Ich bin froh dass meine Ärztin in der jetzigen Schwangerschaft, sowie meine Frauenärztin die ich bei der letzten Schwangerschaft hatte, niemals Geld für Bilder verlangt haben. Irgendwie finde ich das unseriös.

Es handelt sich hierbei ja nicht um hochwertige Bilder, sondern um einfaches, dünnes Thermopapier.

Ich habe gerade mal gegoogelt und z.B. Sony Thermopapier für Sonographiegeräte-Drucker gefunden. Da kostet die Rolle maximal 13,90€ (je nach Menge gibt es auch Rabatt). So eine Rolle hat 20m Papier. Ein Ultraschallbild misst ca. 8-9cm. Sagen wir mal großzügig 10cm. Das macht pro Rolle  200 Bilder!

13,90€ : 200 Bilder = 0,0695. Sprich ca. 7cent pro Bild!

Selbst wenn ich jetzt das teuerste Papier aus einem medizinischen Katalog für Arztpraxen nehme, wird die Rechnung nicht viel teurer.

4 Rollen á 200 Blatt für 109€ macht pro Rolle 27,25€

27,25 : 200 Bilder = 0,13625. Sprich: aufgerundet 14cent pro Bild!

Und wenn ich dann etwas lese wie “4 Bilder für 20€” finde ich das allerdings echte Abzocke! Da lässt sich der Arzt aber echt gut bezahlen für seine Bilder. 50cent oder 1€ pro Bild, könnte ich noch halbwegs nachvollziehen. Wenn aber ein Arzt pro Bild ~5 EUR verlangt und das von jeder Schwangeren, dann hat der da in seiner Praxis ganz schöne Zusatzeinnahmen.

Darüber sollte man mal nachdenken. Klar haben Ärzte auch Kosten die sie nicht abgerechnet bekommen, aber müssen sie deswegen Wucherpreise für einfache Thermopapier-Bilder verlangen?!

 

31 Jahre alt, 2 Kinder (2011 und 2017), verheiratet seit 2008.

Internetaffine Serienjunkie, Bücherwurm und Hörbuchfan, Gamerin, backt und kocht gerne, hängt an der (Strick-/Häkel-)Nadel und hat einen Hang zur Wollsucht.

Kommentar verfassen